SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Morgan und Bailey 09 - Der werfe den ersten Stein

Als Familie Ibrahim in das beschauliche Städtchen Heaven´s Bridge zieht, wird es turbulent. Nicht alle freuen sich über muslimische Nachbarn. Und als hätte man es nicht schon vorher gewusst - gehört Sohn Nabil laut anonymen Hinweisen zu einer Terrorzelle, die Polizei findet Sprengstoff bei ihm. Viele Bewohner haben ein Motiv, weshalb sie die Familie loswerden möchten, was steckt also hinter den Anschuldigungen?


Eine richtig gute Folge, neben >04 - DAS LETZTE ABENDMAHL< mein neuer Favorit. War es beim ABENDMAHL die ungewöhnliche Machart, ist es hier vor allem das Setting, welches mir sehr gefallen hat. Denn Contendo Media wagt sich hier an ein sehr aktuelles Thema. Da wird auch am Stammtisch ordentlich vom Leder gezogen, werden verschiedene Seiten beleuchtet, und Heaven´s Bridge zeigt hier einmal seine nicht ganz so freundliche Seite, das macht es menschlich und realistisch. 

Abgesehen vom Hauptthema Fremdenhass, Integration, Vorurteile gibt es hier auch in Nebensätzen Bezüge zur schrecklichen Tat in Orlando oder zu Donald Trump. Wie schon bei >MORD IN SERIE - GEKAUFTES GLÜCK< beweisen Autor und Label viel Mut, sich über das Hörspiel-Geplänkel zu erheben und ernste Themen zu bearbeiten. Die Grenze zu wahren, sodass kein Hörer in seiner Einstellung verletzt wird, trotz des heißen Themas auch unterhaltsam und der Serie entsprechend eher gemütlich zu bleiben, ist hervorragend gelungen. Das Setting wird aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet, und der Hörer darf sich seine eigene Meinung bilden, bevor es an die Auflösung des Falles geht. Die Verdächtigen geben sich die Klinke in die Hand, und die Motive reichen von banalen Beziehungsproblemen hin zu großem Betrug und Kapitalverbrechen. Der Fall ist dieses Mal deutlich komplexer als die anderen Titel, das gefällt mir sehr. Der "gewisse Biss", den ich sonst manchmal ein wenig in der Serie vermisse, war hier perfekt umgesetzt. 

An Sound und Sprechern gibt es absolut nichts auszusetzen. Wie gehabt leisten die Sprecher herausragende Arbeit. Dieses Mal sind unter anderem Luisa Wietzorek, Rüdiger Schulzki, Douglas Welbat, Sven Plate, Peter Lontzek, Swen Mai, Christopher Walter und Bejo Dohmen zu hören. Besonders erwähnen möchte ich dieses Mal Annette Gunkel, Christian Zeiger und Lutz Riedel als Familie Ibrahim. Ich finde es sehr schön, dass man keine künstliche Färbung in den Akzent gesetzt hat sondern die Sprecher gewöhnliches Hochdeutsch sprechen. Das zeigt, wie gut die Familie integriert ist, wie wenig sie sich eigentlich von den anderen unterscheidet. Die drei sprechen sehr ruhig und angenehm, vermitteln ein sehr schönes Bild von gelungener Integration, und ich hoffe, dass man ihnen in einer späteren Folge begegnen wird. 

DER WERFE DEN ERSTEN STEIN ist also eine in sich absolut stimmige Folge mit Humor, Menschlichkeit, gelungenem Spannungsbogen und einem brandaktuellen Fall. Weiter so! :-)

SaschaSalamander 14.07.2017, 09.05

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden



 






Einträge ges.: 3324
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2744
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 4567