SaschaSalamander

Ausgewählter Beitrag

Gewänder

Schönheit und Häßlichkeit trafen sich eines Tages an der Küste des Meeres. Und sie sprachen zueinander: "Lass uns hinausschwimmen."

Und sie legten ihre Kleider ab und badeten in den Fluten. Nach kurzer Zeit kam die Hässlichkeit zum Ufer zurück, zog sich das Gewand der Schönheit über und machte sich davon.

Und als die Schönheit dem Meer entsteig, da fand sie ihr Gewand nicht mehr und streifte sich die Kleidung der Häßlichkeit über. Und auch sie ging ihres Weges.

Seitdem werden beide von Männern wie Frauen verwechselt. Doch gibt es welche, die haben das Antlitz der Schönheit erblickt und erkennen sie - ungeachtet ihres Kleides. Und andere gibt es, die das Gesicht der Häßlichkeit kennen, und auch ihr Gewand vermag es nicht, es vor ihren Augen zu verbergen.

aus: K. Gibran: Der Wanderer, S. 7; Goldmann, 1997

SaschaSalamander 03.05.2008, 12.19

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Einträge ges.: 3691
ø pro Tag: 0,6
Kommentare: 2757
ø pro Eintrag: 0,7
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 6026
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3