SaschaSalamander

Bento-Blogs und Shops

Als ich anfing mit Bento, war mein Problem eigentlich nicht, dass es keine Seiten im Web dazu gab. Sondern eher, dass es davon viel zu viele waren. Es war nicht gerade leicht, sich irgendwann diejenigen Foren, Blogs, Hompages und Shops herauszupicken, die mir als Anfänger am besten gefielen.

Ihr sollt es etwas leichter haben ;-)
Hier also ein paar Links. Äußerst subjektiv, versteht sich. Aber es sind einige der Blogs, die ich am schönsten finde und die mir persönlich am meisten weiterhalfen. Die Shops, wo ich am liebsten kaufe.

>Justbento<
Ziemlich bekannt und das zu Recht. Allerdings auf Englisch. Viele Ideen, Tipps und Hinweise. Dazu ist auch ein Buch erschienen (ebenfalls Englisch), das sehr hilfreich ist und recht gut zeigt, dass ein Bento mit der richtigen Zeitplanung nicht lange dauert.

>Token< hat einen tollen Blog: Rezepte, Produkte, Bento-Bilder.
Besonders hilfreich finde ich ihre >FAQ<. Man bekommt Tipps, welche Boxen geeignet sind, welche Shops passen, wo man Zubehör erhalten kann, worauf man beim Packen achten sollte und so weiter.

>Nekobento< ist eine meiner Lieblingsseiten zum Thema Bento. Unglaublich viele Tipps, Tricks, Ideen und Einsteigerhilfen. Allerdings ist es sehr speziell. Wer dort surft und sich intensiver damit befassen möchte, sollte asiatisches Futter lieben und einen Asiamarkt direkt vor der Tür haben ;-)

>Bento-Mania< war neben >Bakeneko< einer meiner ersten Blogs. Beide posten Zubehör, aber auch sehr viele Bilder von ihren Bentos. Und was beiden noch gemeinsam ist: die Boxen sind auf eine Weise gefüllt, die lecker ist aber Anfänger nicht abschreckt. Alltägliche Zutaten und keine aufwändige Zubereitung sondern einfach nur ein hübsches Schlichten, Stapeln, Legen. Genau richtig, wenn man berufstätig ist und trotzdem etwas Besonderes mag. Und vor allem: kreative Ideen, wie man mit simplen Mitteln Dinge zweckentfremden kann, etwas Neues bastelt und z.B. in wenigen Sekunden aus einer einfachen Scheibe Wurst eine schicke Blume und ohne jegliche Mühe eine Sushi-Torte zubereitet.

Der >Bentoshop< ist mein Lieblingsladen. Ist in Deutschland, versendet schnell, ist zuverlässig, hat immer aktuelle Sachen. Die Betreiberin geht auf Kundenwünsche ein bei ihren Einkäufen, sodass sie immer up to date ist, was die Leute wollen. Die Sachen sind liebevoll verpackt, und die Preise sind fair. Was mir auch gefällt: Die Seite ist wunderbar übersichtlich und nicht so überladen. Ich finde mich dort einfach super zurecht. Und die Auswahl an Boxen und Zubehör ist riesig!

>Modes4You<
Genau richtig für japanischen Kitsch. Ich bestelle ungern aus dem Ausland. Doch Modes4You ist eine Deutsche, die ihre Artikel aus Japan heraus verkauft. Der Kontakt war sehr nett, die Bestellung kam ratzfatz an, die Kosten waren fair. Genau das richtige, die gerne originalen japanischen Kitsch möchten ;-)

>Casabento< ist auch nett. Ist halt kein deutscher Shop, also Vorsicht bei Gebühr, Versand etc. Haben halt ein paar Boxen, die der Bentoshop nicht hat. Grade, wenn man schon viele Boxen hat und was Spezielles sucht, ist das recht praktisch.

Alles in allem, das war jetzt nur sehr wenig. Aber ich möchte Euch nicht erschlagen. Denn ich schätze, allein die obigen Links können Euch stundenlang beschäftigen! :-) Und es gibt ja auch haufenweise Blogrolls und Linklisten dort, in denen Ihr stöbern könnt.

Viel Spaß! Und vergesst vor lauter Surfen und Sabbern und Kaufrausch nicht, rechtzeitig ein Foto für das >Gewinnspiel< zu schicken ;-)

SaschaSalamander 13.06.2013, 20.31| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Bento Sonstiges

Meine ersten Bentoversuche

Ich habe ja versprochen, meine eigenen ersten Gehversuche zu zeigen. Die komplizierten Sachen, die ich in den Blogs fand, waren mir einfach noch too much, das hat mich ziemlich abgeschreckt. Also habe ich versucht, selbst herauszufinden, was mir gefällt. Hier und da fand ich trotzdem ein paar einfache Ideen, die ich dann nach und nach umgesetzt habe, und mit der Zeit wurde es immer einfacher ...



Ein Päckchen Frischkäse, ein Babybel, fertige Gemüsefrikadellen, ein kleines Röllchen Harzer Käse und zwei Salamisticks. Außerdem ein Schälchen Sauerkraut (kaltes Kraut, mmmh, ich liebe es), Cherrytomaten. Zur Deko zwei Gummibärchen.

Das ging recht schnell, denn ich habe selbst ja nichts zubereitet. Kühlschrank auf, Zutaten rein.




Ebenfalls ein sehr frühes Bento. Cherrytomaten, Gurke, Weintrauben, Spargelschinken, Pumpernickel (fertige Party-Röllchen), ein Mochi (asiatische Süßigkeit), fester Pamesan, Räuchtertofu und Salamisticks.

Hatte mal irgendwo gesehen, dass man Wurst rollen kann, dann ist es platzsparender und hübscher. War mein erster Versuch, ich war ziemlich stolz drauf damals :-)

Salamisticks, Pamesan und eine Süßigkeit in einer Etage - auch das ist etwas, das ich mit der Zeit gelernt habe: wenn das Zeug über Nacht gut durchzieht, hat man am nächsten Tag süße Salami und einen würzigen Nachtisch. Aber was wäre das Leben ohne Erfahrungen *g* ...




Cherrytomaten, Schinken-Käse-Röllchen, Merci-Bonbons, Pumpernickel, Frikadellen, Käsebällchen, Tofu und irgendeine Sauce für die Frikadellen.

Da habe ich dann die Wurst nicht mehr einfach gerollt und länglich in die Box gelegt. Sondern eine Scheibe Wurst und eine Scheibe Käse übereinandergelegt und beides gerollt. Und dann einfach schneiden. Ich finde, das sieht ziemlich hübsch aus.

Das Rollen habe ich inzwischen schon oft gemacht. Man muss kein Sushi machen, es geht auch anders: eine Scheibe Schinken, Frischkäse draufstreichen, irgendeine Füllung (Spargel, Gurken, Rucola), rollen, fertig. Sieht richtig schick aus und macht kaum Arbeit ...

SaschaSalamander 11.06.2013, 08.31| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Bento Galerie

Der Start ohne eigenes Zubehör

Wenn man Bento-Fotos im Netz sieht, dann ist das fast immer eine schicke Box und aufwändiges Zubehör. Liegt daran, dass die meisten Leute, die ihre Fotos posten, schon länger Bentos packen und einige Hilfsmittel im Haushalt haben. Aber es braucht keine teure Box für 30 Euro irgendwo aus einem japanischen Online-Shop oder irgendwelche überteuerten Cutter, Diver, Picks, Sandwichformer, Eierförmchen, dreifachgeteilte Spezialpfannen und Sushi-Zubehör, nur um selbst leckere Brotzeiten zu packen.

Wichtig ist nur, dass man Lust hat, es mal zu probieren. Klar, anfangs dauert es ein wenig, bis man Ideen gesammelt hat und die Handgriffe wie selbstverständlich sitzen. Aber dafür macht es richtig Spaß, und die neidischen Blicke in der Schule, im Hörsaal und auf Arbeit sind gewiss. Außerdem kann man ja nebenbei ein Hörbuch einschalten oder mit der besten Freundin über Lautsprecher telefonieren, dann werdet Ihr gar nicht merken, wie die Zeit wie im Flug vergeht, und das Bento packt sich von ganz alleine.


EINE BOX FINDEN

Wichtig beim Bento ist, dass die Sachen nicht durcheinanderkullern wie Apfel und belegtes Brot in Papas Brotzeitdose. Klar transportiert man sein Bento aufrecht. Trotzdem - ein gut gepacktes Bento könnte man auch auf den Kopf stellen und schütteln - es wäre noch immer alles an Ort und Stelle. Dafür muss es nicht irgendeine Spezialbox sein, das geht mit jeder billigen Plastikbox aus dem 1-Euro-Laden. Praktisch ist, wenn sie nicht allzu hoch ist, sondern etwas flacher.

Ich bin sicher, jeder von Euch hat etwas im Haushalt, aus dem man ein hübsches Bento zaubern kann. Tupperdose, Curver, Lock&Lock, das hat man bestimmt irgendwo stehen. Und dann gibt es noch die ganzen Werbegeschenke: wenn man Schokolade, Knäckebrot, Cracker oder irgendetwas kauft, gibt es doch ständig Brotzeitboxen für die Kids als Geschenk gratis, meist sogar hübsch bunt mit irgendeinem Comicmotiv bedruckt. Auch die eignen sich, und die Kids freuen sich drüber :)

Wer möchte, kann die Box ja mit ein paar Aufklebern verzieren oder die Kids mit wasserfesten Farben malen lassen (es müssen ja nicht immer Tassen und Teller sein, die die Kids verzieren und verschenken).

Das sind alles nur ein paar Anregungen. Es gibt natürlich unzählige mehr. Ich hoffe, dass Ihr es nach diesem Beitrag kaum erwarten könnt, endlich loszulegen! Und wer weitere Ideen hat, wie man kreativ die Box von außen und innen verschönern kann, nur her damit, die Kommentarfunktion freut sich auf weitere Tips!


SILIKONFÖRMCHEN

Einfache Muffinförmchen gibt es in jedem Supermarkt. Muss ja nicht Fackelmann sein, für den Anfang tun es die 1 Euro Förmchen im Set vom Grabbeltisch. Damit kann man saftiges Futter von trockenen Zutaten trennen, außerdem wird die Box hübsch bunt damit.


FOODPICKS

Foodpicks bekommt man im Supermarkt z.B. in der Haushaltsabteilung, passend für den Grillabend oder für die kalten Häppchen am Buffet, sei es als Maiskolben, internationale Fähnchen, einfache Picker, Herzchen, Kugeln. Vermutlich fliegen sowieso noch irgendwo welche in einer unbeachteten Schublade herum ;-)

Außerdem muss man nur die Augen offen halten - z.B. kann man auch Pinwandstecker verwenden. Stanzteile auf Zahnstocher kleben. Oder kleine Figürchen aus der Spielzeugkiste der Kids mopsen. Muss man ja nicht in das Essen stecken, sondern kann es zur Deko obenauf legen, den Unterschied sieht keiner ;-)

Außerdem kann man ganz leicht selbst Picks basteln: Zahnstocher, ein wenig Pappe und Aufkleber. Bügelperlen. Unzählige Ideen! Ein paar Links zu selbstgebastelten Picks:

>Bügelperlen - Blumen<
>Star-Wars<
>Eulen und Blätter<


AUSSTECHER

Na, da muss ich nicht viel sagen, oder? Ausstecher für Weihnachtsplätzchen hat jeder daheim ;-)

Es gibt dabei ja auch neutrale Motive, etwa der Pilz, Mond, Stern, Ente, Engel (das ist kein Weihnachtsengel, das ist ein Schutzengel, und den kann jeder brauchen, für den man in liebenden Gedanken ein Bento packt *smile*) und viele mehr.

Was man auch verwenden kann (aber nur bei trockenen Zutaten): greift in Eure Bastelkiste und holt den Locher und die Stanzer heraus. Gerade Stanzer eignen sich hervorragend für hübsche, kleine Motive.

Und falls man wirklich keine Ausstecher hat, dann geht immer noch ein Schnapsgläschen, mit dem man perfekte Kreise stechen kann, fertig ist der Käsesmilie ;-)


DEKO

Eine nette Box, hübsche Picks und süße Ausstecher, und noch immer nicht zufrieden? Tststs ;-) Nagut, hier ein paar Deko-Ideen, wie man die Box ein wenig lebendiger gestalten kann:

Sesam, Mohn, Kreuzkümmel, Leinsamen, Pul Biber (türkisches Paprikagewürz) - das alles eignet sich hervorragend, um es über größere einfarbige Flächen zu krümeln, etwa Gurkenscheibchen, Reis, hartgekochte Eier, ausgestochene Wurst- oder Käsescheibchen.

Salatblätter sind super, um kleine Lücken in der Box auszufüllen. Außerdem sind sie lecker und hübsch.

Sonnenblumenkerne oder gehackte Nüsschen sind ebenfalls ideal, um es über das Essen zu streuen, außerdem bieten sie gesundes Cholesterin und sind prima Nervennahrung ;-)

Frische Kräuter aus dem Topf, z.B. Schnittlauch, ein Blättchen Basilikum, ein Stängelchen Petersilie, Thymian oder ein paar Stiftchen vom Rosmarin sehen richtig lecker aus, wenn man sie auf das Essen legt oder dazwischen drapiert.

Ein Klacks Mayo, Tomatenmark, Remoulade, Sardellenpaste, Thunfischcreme aus der Tube - schwups hat die ausgestochene Käseblume sogar einen Blütenstand in der Mitte. Man kann mit damit auch dem Kind einen Smilie oder dem Schatz ein Herz malen ;-)

SaschaSalamander 10.06.2013, 16.38| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Bento Sonstiges

Gewinnspiel - Bento Starter Kit

Ab heute soll es ein kleines Gewinnspiel für Bentofreunde geben. Das Besondere: es richtet sich nicht an die "alten Hasen", sondern an die Neulinge. Diejenigen, die bisher still im Internet die Blogs, Facebookeinträge, Pinterests verfolgen und selbst noch kein Bento gemacht haben. Und diejenigen, die erst kürzlich angefangen haben und in ihren Ideen, ihrer Ausrüstung und den Möglichkeiten am Anfang stehen.

Unzählige Male schon habe ich den Satz gehört "ich würde ja auch gerne ein Bento machen, aber ...". Die Gründe für das Aber sind stets ähnlich, seien es die teuren Boxen, das teure Zubehör, die viele Zeit, der enorme Aufwand und dass andere Boxen viel schöner seien. Aber eigentlich liegt es nur daran, dass man nicht so recht weiß, wie man anfangen soll ...

Und deswegen lade ich alle Neuen ein, sich am Gewinnspiel zu beteiligen: Schickt mir ein Foto von Eurem ersten Gehversuch. Schnappt Euch die Brotdose, die es für ´nen Euro zum Knäcke dazugab. Schnappt Euch die Tupperdose, die hinten im Schrank versteckt liegt. Schnappt Euch die Klickbox für den Kindergarten oder die metallene Brotdose von Opi. Irgendwas hat jeder im Schrank! Und dann füllt sie mit Euren Ideen!

Einzige Voraussetzung: gesund und ausgewogen sollte das Futter sein. Die Ausrede "das sieht nicht hübsch aus, die anderen sind besser, ich gewinne eh nicht" zählt nicht. Denn die Gewinner werden per Zufall ermittelt, jedes Foto hat eine Chance, solange es irgendwie nach Bento aussieht und nicht nur nach belegtem Brötchen ;-)

Und falls jemand fragt, ob er schon ein "alter Hase" oder noch ein Neuling ist - da setze ich keine Grenzen, das muss jeder für sich entscheiden. Vielleicht als kleiner Hinweis: ich fände es schön, wenn die Gewinne dort landen, wo noch keine riesige Kiste mit Bentozubehör steht. Ich möchte die Neuen unter Euch anfixen und schuld sein, dass Ihr danach süchtig werdet ;-)

Alle teilnehmenden Fotos werden bei mir im Blog veröffentlicht, selbstverständlich mit Name und (falls vorhanden) Homepage des Teilnehmers.

Einsendeschluss der Fotos: Freitag, 21.06.13
Veröffentlichung der Gewinner: Sonntag 23.06.13
Fotos sendet Ihr bitte an: SaraSalamander@gmx.de

Falls Euch die Ideen fehlen oder Ihr ein paar Inspirationen sucht - ich möchte in den nächsten zwei Wochen viele kleine Beiträge posten, in denen ich Euch ein wenig motivieren möchte: praktische Zutaten, die man ohne Zubereitung einfach in die Box legen kann. Ideen, wie man normales Essen hübsch und platzsparend packen kann. Ein paar einfache Deko-Tips. Hinweise, worauf man beim Packen einer Bentobox achten sollte. Ein paar Links zu Blogs, die mir gefallen, vielleicht ein paar Buchvorschläge. Meine eigenen ersten Versuche. Was mir einfällt und wofür ich Zeit finde. Aber auf jeden Fall genug, dass keiner mehr sagen kann, er hätte zu wenig Geld, Zeit oder Ideen ;-)

Für die Preise möchte ich mich ganz herzlich bei Bento-Mama bedanken, die aus ihrem >Bento-Shop< die Erdbeerbox, Förmchen, Picks, Diver, Stäbchen gespendet hat für das Gewinnspiel! :-) Und ich habe noch eine kleine Box, ein paar Picks und Diver dazugelegt, damit bis zu fünf Leute Chance auf einen Gewinn haben.

Wenn am Ende mehr Teilnehmer ohne Gewinn dastehen sollten als mit, dann werde ich ein paar Goodies für einen sechsten, siebten sw Gewinner dazulegen. Schließlich freue ich mich, wenn möglichst viele Bentofreunde teilnehmen. Es wird also Eure Gewinnchancen nicht schmälern, wenn Ihr fleißig teilt und verlinkt ;-)

Aber genug geplappert, Ihr wollt endlich die Preise sehen ;-)



Erster Preis: Die Box >Erdbeerella< ist einstöckig und fasst 330 ml, genau richtig als kleine Box zum Einstieg. Dazu zwei >Ausstecher< Herz und Schmetterling, zwei >Silikonförmchen< Bunny, zwei >Food-Diver Silikon<, ein paar >Food-Diver Sommerwiese< und ein 10er Set >Foodpicks Obst<.




Zweiter Preis: eine Snack-Box von den Nude Food Movers, ideal für den kleinen Happen zwischendurch. Dazu zwei >Ausstecher< Mond und Stern, zwei >Silikonförmchen< Bunny, zwei >Food-Diver Silikon<, ein paar >Food-Diver Sommerwiese< und ein 10er Set >Foodpicks Obst<.




Dritter Preis: ein hübsches Paar Ess-Stäbchen. Außerdem zwei >Ausstecher< Hase und Bärchen, ein paar >Food-Diver Sommerwiese< und ein 10er Set >Foodpicks Obst< und vier Foodpicks "Checker".




Vierter Preis: drei >Ausstecher< Kleeblatt, Krone, Kirschblüte, ein paar >Food-Diver Sommerwiese< und ein 10er Set >Foodpicks Obst<, ein Döschen für Sauce / Gewürze und sechs >Foodpicks Blümchen<.




Fünfter Preis: drei >Ausstecher< Schutzengel, Pinguin und Bärchen, ein paar >Food-Diver Sommerwiese< und ein 10er Set >Foodpicks Obst< und sechs >Foodpicks Blümchen<.

SaschaSalamander 08.06.2013, 15.37| (8/8) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: MachMit

Einträge ges.: 3540
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5348
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3