SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Literarischer Schwachsinn

"Dr. Murkes gesammeltes Schweigen" von Böll hat mich sehr beeindruckt. Ich habe ihn vor einigen Jahren gelesen. Nachdem mir das Hörbuch nun vor wenigen Tagen in die Hände fiel, werde ich euch die Sammlung des seltsamen Dr. Murke bald vorstellen.

Auch die "Ansichten eines Clowns" gefallen mir bisher sehr gut. Trotzdem verspüre ich jedesmal eine Abneigung, wenn ich den Namen Böll nur höre oder lese. Warum?
Ich habe die Vermutung, es liegt am Deutschunterricht der Schule. Dort kann einem die Freude an schöner Literatur und wundervollen Versen regelrecht abtrainiert werden. Trockene Interpretationen und lieblose Analysen zerstören den Zauber wertvoller Werke. Und "die verlorene Ehre der Katharina Blum" ist leider ein gefundenes Fressen für politisch engagierte Lehrer.

Ich rede gerne über Literatur, und eine Analyse und Interpretation ist wichtig. Doch dabei darf man den Boden unter den Füßen nicht verlieren, was manche Lehrer nur zu gerne getan haben.

Schönes Gegenbeispiel: Als ich mit meinem Biologielehrer (leidenschaftlicher Bücherwurm, mit dem ich mich gerne über dieses Thema unterhielt) über das Thema Literatur und Interpretation sprach, grinste er. Damals habe er in der Schule ein Werk von Böll lesen müssen und vom Lehrer eine abgehobene, tief psychologische und hochwissenschaftliche Interpratation aufgedrückt bekommen. Gemeinsam mit seinen Klassenkameraden habe er dann einen Brief an Herrn Böll aufgesetzt, in welchem er en Detail die gesamte Interpretation wiedergab. Als Reaktion des Autors erhielten sie eine Postkarte mit lediglich einem einzigen Wort auf der Rückseite: "Schwachsinn!"

SaschaSalamander 05.07.2005, 15.37

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Klabauter

Wie die Traumata sich doch ähneln... Den Clown habe ich als selbstmitgleidigen Chauvinisten verachtet und damit gegen meinen 68er Deutschlehrer anargumentiert. Katharina Blum fand ich toll, denn die hatte ich alleine gelesen und erst danach im Unterricht. Ich hatte sie vorgeschlagen und mir damit einige Feinde in meiner Klasse geschaffen... :D
Und ich kann mich noch gut an die Debatten über die Marquise von O. erinnern, die aus den Klauen einer geilen Schar Soldaten errettet in der Ohnmacht liegend von ihrem Retter vergewaltigt wird. Dieser war vorher immer integer und nachher wohl auch. Ist er nun integer oder nicht? Kann man ihm diesen einzigen Sündenfall verzeihen? Wir Mädels waren uns einig: Arschloch! Unser armer Lehrer bekam noch ein paar graue Haare mehr... :zwinker:

vom 05.07.2005, 19.53
Antwort von SaschaSalamander:

tatsache, das ist wirklich erstaunlich!

ach ja, deutschunterricht ... ich glaube, da werde ich auch mal ein thema draus basteln, denn da gab es einige traumatische oder erleuchtende erlebnisse, bestimmt nicht nur für uns beide ;-)



 






Einträge ges.: 3480
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2748
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5170