SaschaSalamander

Ausgewählter Beitrag

Ultra Comix Eröffnung 06

Jan Gulbransson war mir leider überhaupt kein Begriff. Erstaunlich, denn eigentlich lese ich sehr gerne die Geschichten meiner gefiederten Freunde aus Entenhausen. Vor allem der vom Pech verfolgte Donald ist mein Favorit *lach*. Jan ist deutscher Zeichner für Disney. Sehr detailliert und absolut geduldig zeichnete und signierte er auf Wunsch Bilder der Entenfamilie für seine Fans. Ich hätte jetzt gerne ein paar weitere Informationen über ihn geboten, aber im Netz finde ich leider nicht allzu viel über ihn, inzwischen hoffe ich doch immer recht bequem auf eine Homepage ;-)

Jan Gulbransson beim Signieren

Im dritten Stock gibt es einen großen Raum mit Tischen, Bänken und Freiraum, wo die Gäste spielen können. Tabletop, Kartenspiele, Rollenspiele, Tradinggames, Brettspiele, alles ist möglich. Und an diesem Tag wurde der Raum bereits ausgiebig genutzt. Manch einer saß auch mit seinem neugekauften Buch dort oben und hat es sich zum Lesen gemütlich gemacht.

Belegte Spieltische

Manga und Anime gehören zusammen. Praktisch, wenn einer der Besucher gleich einen Laptop dabei hat, auf dem er seinen Freunden die neuen DVDs präsentieren kann ;-)

Um Laptop stehende Jugendliche

Toll fand ich, dass ich einige neue Leute kennengelernt habe. Man muss ja nicht immer sofort Addressen und Telefonnummern tauschen. Manchmal ist es einfach nett, sich spontan zu unterhalten und einfach eine lustige Zeit miteinander zu verbringen. Ich gebe zu, dass ich ganz vergessen habe, die beiden nach ihrem Namen zu fragen. Aber sie waren mir sehr sympathisch (und haben mir erlaubt, ihr Bild hier einzustellen). Wir haben uns prima über Terry Prattchett, die Rocky Horror Show, Douglas Adams, Anime und Manga unterhalten und den armen Herrn Moser ganz schön mit unseren Extrawünschen genervt ;-)

Zwei Mädchen, die ich traf

Wer mochte, konnte auch gerne selbst Zeichnungen anfertigen oder Buttons erstellen. Wie man an diesem Tisch sehen kann, wurde diese Möglichkeit gerne genutzt. Ich wurde von den beiden Mitarbeiterinnen lachend darauf hingewiesen, dass SIE nicht für dieses Chaos verantwortlich seien, das waren die zeichenwütigen Teenies;-)

Zwei Mitarbeiterinnen am Arbeitstisch


Jugendliche beim Go-Spielen

Und hier Jugendliche beim Go-Spielen. Ein japanisches Brettspiel, das mich auch schon sehr lange reizt. Es soll allerdings gar nicht einmal so einfach sein ... na, wenn ich mal Zeit habe ;-)

SaschaSalamander 29.07.2005, 15.47

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Einträge ges.: 3617
ø pro Tag: 0,6
Kommentare: 2754
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5665
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3