SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Grauen des Krieges

Cover Band 2

Heute vor 50 Jahren ... überall in den Nachrichten konnte man es heute hören, in unzähligen Blogs stolperte man darüber, und die Zeitungen sind voll davon. Es ist schlimm was damals geschah. Aber wer meine Blogs kennt, der weiß, dass ich mich von historischen, politischen und gesellschaftlichen Themen in der Öffentlichkeit fernhalte.

In diesem Fall allerdings möchte ich den Anlass nutzen, wieder einmal darauf hinzuweisen, dass Mangas ein ernstzunehmendes Literaturgenre und Kulturgut ist, weitab vom Kinder- oder Schmuddelkram, in den es leider noch immer von den meisten Deutschen eingeordnet wird. Ich habe in manchen Rezensionen unter der Rubrik "Manga" ja schon darauf hingewisen, dass es alle Genres gibt, die man sich an Film und Literatur nur vorstellen kann.

Und so gibt es auch Biographien. Der Autor Keji Nakazawa verarbeitet in diesem vierteiligen Werk seine Kindheitserlebnisse. Er ist Überlebender des Bombenabwurfes in Hiroshima und schreibt / zeichnet in "Barfuss durch Hiroshima" von seiner Kindheit. Durch die kindlichen Zeichnungen wird das ganze nicht etwa verniedlicht: der Schrecken, den er als Kind durchlebte, kommt durch die kindlich-offene Art der Darstellung besonders schockierend beim Leser an, die Gespenster aus Krieg, Angst und Zerstörung wirken umso bedrohlicher.

Ich bin das, was man wohl als "abgebrüht" bezeichnen könnte, wenn es um gewaltvolle Darstellungen in Wort und Bild geht. Kriegsfilme und derlei Texte jedoch vermeide ich. "Barfuss durch Hiroshima" las ich nur deswegen, weil ich mir die Umsetzung dieses Themas kaum in der Form eines Mangas vorstellen konnte. Aber es blieb beim ersten Band, weil es für mich einfach zu heftig war. Ich saß zu Hause und konnte nur noch weinen ... einen dicken Kloß im Hals, dass ich kaum atmen konnte. Nakazawa schildert das Grauen, als wäre es erst gestern geschehen, und seine Bilder brennen sich ins Gedächtnis ...

Mehr möchte ich nicht schreiben ... eine ausführliche Rezension mit einigen interessanten Hintergründen gibt es von Berte in der Mangatainment Nr. 39 zum Ansehen oder Downloaden.

Cover Band 4

SaschaSalamander 06.08.2005, 22.45

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden



 






Einträge ges.: 3480
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5206