SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Die Mehrteiler sprießen wie Pilze aus dem Boden

CoverSeit dem Hype um Harry Potter und den Herrn der Ringe sprießen Drei- und Mehrteiler nur so aus dem Boden. Ob nun die Autoren auf den Geschmack kamen oder die Verlage mehr annehmen als früher, oder ob das nur mein subjektiver Eindruck ist, kann ich nicht belegen. Aber mir scheint, diese beiden Bücher haben einen regelrechten Boom an Fantasy - Mehrteilern ausgelöst. Und Kinder- und Jugendliteratur wird glücklicherweise nicht mehr sosehr in dei Kinderecke abgeschoben, sondern als qualifizierte Unterhaltung für Erwachsene angesehen.

Aber, äh, wovon wollte ich erzählen? Genau, dieses Buch hier sehe ich seit einiger Zeit in meiner Lieblingsbuchhandlung liegen, schon oft zog es meinen Blick auf sich. Das Cover sieht toll aus, und es verspricht Fantasy pur. Mal sehen, was der Klappentext erzählt:

"In jedem Fall ist er der siebte Sohn eines siebten Sohnes, und solche Söhne verfügen über magische Kräfte. Wurde Septimus Heap deshalb entführt? Und was hatten die Entführer mit ihm vor? Wer Antworten auf diese Fragen sucht, gerät unweigerlich ins Reich der zauberer und Geister, der Panzerkäfer, Rattenboten und Wendronhexen, der Weißen und der Schwarzen Mächte - die leider nicht immer leicht zu unterscheiden sind."

SaschaSalamander 13.01.2006, 19.07

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

5. von Susi

Und damit hatte ich gestern im Buchladen meine Probleme. 70% der Bücher, die mich interessiert haben, waren Mehrteiler. Die ersten Teile waren nicht mehr vorhanden, müssten bestellt werden oder gar nicht mehr lieferbar :angry:

Blöde....

vom 14.01.2006, 13.50
Antwort von SaschaSalamander:

Oh ja, das ist oft lästig. Von den aktuellen Sachen sind frühere Bände erhältlich, aber es gibt auch noch zig andere Mehrteiler, die nicht so bekannt sind, da fehlt dann immer die Hälfte *grmbl* ... vor allem, wenn man ein Buch kauft, etwa den ersten Teil, dann stehen dahinter ja noch zig weitere Bücher, das geht massig ins Geld!
4. von Veety

zum Kommentar und zur Antwort/Frage Nummer 1 unten.

Sowohl als auch.
In der SF-Welt waren und sind Mehrteiler eher selten. Glücklicherweise muss man wohl sagen, wenn ich mir den $()/&$§& (*zensiert) mal antue, der dann und wann erscheint und spätestens nach Star Wars und Albtraumschiff Entensteiß auf den Lesemarkt drängte.

In der Fantasy-Welt, insbesondere der Sword & Sorcery Abteilung hingegen, ist es schon lange üblich 3-7-Teiler zu schreiben. Auch dort gibt es erhebliche Unterschiede in der Qualität.

Ähnliches betrifft die Heftserien. Von den vielen Serien, die ich früher gelesen habe, war (ist? Keine Ahnung, lese ich nicht mehr) nach dem Abschied aus der s/w-Malerei mit viel Geballer, eigentlich nur Perry Rhodan. Dort fand man eines Tages wichtig, die Gesetze von Physik etc. weitestgehend zu beachten, trotz aller Fiktion.

Man kann durchaus "Gesetz dem Fall dass" mit (bekannten) Naturgesetzen, Logik etc. in Einklang bringen und fantastische (im wahrsten Sinne des Wortes) Kurzgeschichten oder Romane schreiben.

Oder als Parabel ... wie z.B. "Brave little toaster" (Tapferer, kleiner Toaster) von Thomas M. Disch, der oberflächlich die unmögliche Situation beschreibt, wie die Haushaltsgeräte ihr "Herrchen" vermissen und sich gemeinsam auf die Suche nach ihm machen. Hintergründig geht es wohl eher um etwas anders.

Zu amerikanischen SF-Auroren sei noch erwähnt, dass einige vor allem in den 60-er Jahren vom FBI und der CIA überwacht wurden ...

(Hm, ich sollte vielleicht ein eigenes Thema daraus machen ...)

vom 14.01.2006, 11.47
Antwort von SaschaSalamander:

Also, ich würde auf jeden Fall gerne von Dir Rezensionen lesen! Talent zum Schreiben hast Du, und allein Deine Kommentare auf meine Beiträge sind wirklich eigene Rezis wert (ich denke da an Madagaskar oder die ausführlichen Kommentare wie dieses hier ... bin schon gespannt auf Deine neue Rubrik ;-)
3. von kleine Seele

Hi,

ich hab es auch schon liegen gesehen. Aber noch nicht gelesen. Bin mal auf deine Meinung gespannt.

LG Kathrin

vom 13.01.2006, 21.50
Antwort von SaschaSalamander:

Bin auch schon sehr gespannt, wie es sein wird!
2. von Tina

Oh da bin ich auf deinen Bericht gespannt, das Buch hab ich nämlich auch schon liegen sehen ;o).

vom 13.01.2006, 20.43
Antwort von SaschaSalamander:

Dieses Buch scheint schon einigen aufgefallen zu sein ;-)))
Aber ist ja auch interessant aufgemacht das Cover *g* ...

1. von Veety

Mehrteiler, sprich Zyklen, waren auch schon in den 80-ern massiv auf den Markt geschossen. Als begeisteter SF&F-Leser (also, richtige SF und nicht so ein WildWest-Kinderkram in der Machart wie Star Wars) kamen mir die Wartezeiten bis zum nächsten Teil vor wie eine Folter. Ganz übel besonders dann, wenn ich die Angebots-Stände umpflügte und mir garantiert der erste oder zweite Teil fehlte (insb. bei Fantasy-Zyklen).
Irgend wann hab ich das dann aufgegeben, weil kaum noch Zeit zum Lesen war ... schade eigentlich

vom 13.01.2006, 20.18
Antwort von SaschaSalamander:

Science-Fiction habe ich leider noch nicht soviel gelesen, ein von mir eher stiefmütterlich behandeltes Genre. Meinst Du Hefte oder dünnere Bücher wie Perry Rhodan (das sind dann ewige Serien und haben mit der Art Serien, die ich jetzt meine, nichts zu tun) oder andere? Denn diese Fantasybücher sind oft auf Dreiteiler ausgelegt, die auch über mehrere Monate hinweg bis zum Erscheinen des letzten Buches vermarktet und ausgereizt werden ... während diese Hefte ja doch recht regelmässig erschienen, ...


 






Einträge ges.: 3428
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2748
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 4980