SaschaSalamander

Ausgewählter Beitrag

Erika Fuchs

Dieses Jahr im Dezember wäre sie 100 Jahre alt geworden. Heute vor einem Jahr ist sie gestorben. Eine Frau, deren Name eigentlich nur Fans bekannt ist. Und den Bewohnern meiner alten Heimatstadt. Erika Fuchs, geborene Petri, lebte nämlich viele Jahre lang in Schwarzenbach / Saale, wo sie dann auch im Grab ihres Mannes beigesetzt wurde. Für den 100. Geburtstag dieser Kulturbereicherung hatte die Stadt bereits vieles geplant, etwa einen Donald-Radweg, ein Museum, eine Ausstellung, und und und ...

"Ja, und wer ist sie jetzt", fragt ihr Euch?

Erika Fuchs (>hier ihr Wiki<) lebte von 1906 bis 2005 und war DIE Übersetzerin für die Entenhausener Comics. Sie verlieh Mickey, Donald, Onkel Dagobert, Daniel Düsentrieb, Goofy und allen anderen die deutsche Sprache. Gut, sie hat auch andere große Dinge geschafft, etwa war sie die erste weibliche Schülerin der örtlichen Knabenschule, studierte später Kunstgeschichte, Archäologie und Geschichte in München, Lousanne und London und promovierte sogar "summa cum laude" (höchste Auszeichnung).

Aber bekannt und berühmt wurde sie durch ihre Arbeit als Chefredakteurin und Übersetzerin von Disney. Interessantes dazu gibt es bei >diesem< schönen Text. Was mir an ihren Übersetzungen im Vergleich zu anderen gefällt: sie enthalten unzählige Anspielungen, Zitate und Wortneuschöpfungen. Ihr zu Ehren gibt es sogar das Wort "Erikativ". Mit anderen Worten: ihre Comicsprache war grundlegend für vieles, was heute so in deutschen Chats gesprochen wird. Gell, da staunt ihr! *breitgrinz*

Geeeenau, ein Erikativ beschreibt nämlich eine Handlung. Könnte ich jetzt grammatikalisch genauer beschreiben, aber ich möchte niemanden langweilen. Wen es interessiert, der kann es >hier< genau nachlesen. "Grins", "gäääähn", "langweil", "grübel grübel und studier", das hat sie damals eingeführt (sic!). Ich erinnere mich noch, wie ich als Kind meine Oma oft schimpfen hörte, dass die Sprache so verkäme, und Schuld trügen nur diese Comics von dieser Erika Fuchs, die immer solche Worte wie "Knall", "Bumm", "Bäng" schreibt. Das lautmalerische Pendant des handlungsbeschreibenden Erikativ ist die >Onomatopoesie<. Und noch mehr schimpfte sie über eben diese Erikative. Im Laufe der Zeit hat sie sich allerdings daran gewöhnt, heute verwendet sie sie selbst gerne. Einen interessanten Beitrag über Erikas typische ComicSprache findet man auch >hier<. Ihre Zitate und Sprüche prägten die deutsche Sprache nachhaltig! Auch Zitate wie "dem Ingenieur ist nichts zu schwör" ... stammen zwar nicht von ihr, wurden durch sie jedoch bekannt. In >diesem< Text ein herrliches Loblied auf ihren Sprachwitz.

Sie hat in ihre Übersetzungen auch sehr viel Heimatliches einfließen lassen. Da ich aus ihrer Gegend stamme, kann ich viele Anspielungen finden, die wohl nur Schwarzenbacher verstehen. Könnt ihr Euch vorstellen, wie perplex ich war, als Tick, Trick und Track (die genialen deutschen Namen der drei Neffen Nughy, Dewey und Louie stammt übrigens auch von ihr!) ihren Onkel überzeugen wollten, dass er beim Zahnarzt Dr. Herrman keine Angst haben muss, weil der doch so gut ist?!?!? Das war doch MEIN Zahnarzt. Oder, besser gesagt, DER Zahnarzt in unserer Stadt schlechthin. Oder als sie eine Kiste fanden, auf der der Aufdruck "Kirchenlamitz" stand. Oder dass sie ins Paulahölzle wanderten. Ich denke, auch für Nicht-Oberfranken wirken diese Übersetzungen dadurch sehr lebendig. Gemeinsam mit meinem Vater habe ich regelrecht nach solchen Sätzen gesucht! Und beim Zahnarzt Herrmann hängt groß in Glas gerahmt eine Farbkopie dieser Comicseite! Leider hatte ich damals noch nicht die Möglichkeit, solche Dinge einzuscannen :-(

Ich habe für meinen Vater aus der Bücherei oft Comics mitbringen sollen. Er wollte aber nur >Carl Barks<, und nur die Übersetzungen von Erika Fuchs. Die beiden waren einfach ein Dreamteam! Übrigens, Erfinder von Dagobert, Daniel Düsentrieb und vielen anderen Entenhausener Bewohnern war nicht Disney selbst, sondern Carl Barks! Leider verstarb dieser geniale Mann kürzlich im Alter von 98, Erika nun mit 99, das ist schon tragisch :-(

Dieses Bild habe ich zigfach im Netz gefunden, was ich erkennen konnte, scheint es copyrightfrei zu sein. Sollte ich mich täuschen, bitte ich um einen Hinweis.

SaschaSalamander 22.04.2006, 18.57

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

4. von Mort

"Drum lasst uns sein ein einig Band von Brüdern." hat sie den drei Gebrüdern in die Schnäbel gelegt :).
Und sofern ich nicht falsch informiert bin, was sein kann, handelt es sich da um Schiller.

vom 23.04.2006, 21.23
Antwort von SaschaSalamander:

Ah, ich glaub, das hab ich schonmal irgendwo gehört im Zusammenhang mit Entenhausen, stimmt! Hab grad mal gegoogelt, hab aber nix gefunden ... vielleicht stoß ich mal wieder drauf, wann Schiller (so er es war, was aber gut sein kann) das sagte ...
3. Trackback von Tirilli - DesignBlog

Bankgeheimnisse
Sie stehen und warten... *gähn* So lang schon kein Schwein mehr geseh´n!*langweil*! Nach vorn ein...

vom 23.04.2006, 03.31
Antwort von SaschaSalamander:

Das Gedicht ist wirklich klasse! *hihi*, gefällt mir, und das Bild dazu einfach köstlich. Ich frag mich oft, wo Du nur immer die Inspiration hernimmst für solche tollen Ideen! (((Tirilli)))
2. von mort

Wie muss ich mir ein Knabenmuseum vorstellen?
Ansonsten sag ich nur: Erika Fuchs brachte Schiller nach Entenhausen.

vom 22.04.2006, 21.27
Antwort von SaschaSalamander:

Waaah, das wird natürlich sofort ausgessert, wie kam ich darauf? Vermutlich hörte ich im Hintergrund von Funkels TV gerade das Wort "Museum", oder ich habe noch das Donald-Duck-Museum im Kopf gehabt *lach* ... eigentlich meinte ich "Knabenschule" ...

Schiller nach Entenhausen? Inwiefern? Du machst mich neugierig, denn alle ihre Feinheiten habe ich mir natürlich nicht gemerkt und als Kind natürlich auch nicht alle gefunden *g*

1. von Tirilli

*mög* :book:
Vielen Dank für den Hinweis, Frau Salamander, das hat mich tazsächlich sehr interessiert! Ich habe auch alle Links ohne *gähn* durchstöbert. Bisher wusste ich nichts von dieser Frau, nie gehört! *bedankt sich*
Vielleicht mache ich noch was draus, mal sehen :-))
*dich grüßt*
Tirilli :wink:

vom 22.04.2006, 21.20
Antwort von SaschaSalamander:

Das freut mich, dass Dich dieser Beitrag interessiert hat! Erika Fuchs ist auch wirklich eine bemerkenswerte Frau, wenn man sich näher mit ihr befasst ...

Wow, das waren ganz schön viele Beiträge, die es da durchzulesen galt, hätte nicht damit gerechnet, dass die jemand komplett liest (sondern halt eher interessenspezifisch, ich hätte z.B. hauptsächlich die sprachlichen Sachen gelesen, weniger die Biographie und so *g*).

:-)))))

Einträge ges.: 3640
ø pro Tag: 0,6
Kommentare: 2755
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5760
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3