SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Gummibärchen selber machen

Ich habe etwas im Bentoshop gefunden, das ist so neckisch, aber irgendwie auch süß, da konnte ich nicht dran vorbeigehen: ein Pinguin, mit dem man selbst Gummibärchen herstellt. Und zum Größenvergleich habe ich mal ein Beutelchen Gelantine neben ihn gestellt.



In die untere Etage füllt man 50 ml Fruchtsaft. Dann gibt man ein Päckchen Gelatine dazu, stellt es für 20 Sekunden in die Mikrowelle. Abschließend rührt man um, gibt zwei Löffelchen Zucker dazu und rührt dann nochmals, bis sich alles aufgelöst hat.

Mit der winzigen Tülle (die erstaunlich exakt funktioniert, Tropfen für Tropfen, sodass man perfekt dosieren kann) füllt man dann die Flüssigkeit in die drei Förmchen, stellt alles in den Kühlschrank und lässt es erkalten.



Nach dem Abkühlen pfriemelt man die Jellys aus dem Förmchen, ggf nimmt man einen Zahnstocher zur Hilfe. Es geht jedoch recht einfach und flink, hatte mir das komplizierter vorgestellt.

Das Ergebnis sind Gummibärchen. Mindestens so lecker wie gekauft, meiner Ansicht nach sogar besser. Ich mache sie nicht ganz so süß, sie schmecken sehr natürlich und frisch. Haben eine wunderbare Konsistenz, die man perfekt lutschen kann (ich kaue Gummibärchen meist nicht, sondern esse sie statt Bonbons).

Was ich besonders toll finde ist die detailreiche Verzierung der Förmchen, und auch das Ergebnis ist perfekt. Man sieht jedes Schnurrhaar des Kätzchens, jedes einzelne Blatt der Rose, jede Facette des Musters auf der Eiswaffel, und der Hund hat um das Auge einen runden Fleck, man sieht den Zuckerguss auf dem Donut, es ist wirklich allerliebst!





Mir gab jemand einen kleinen Tipp: man kann auch selbst Gummibärchen herstellen (siehe obiges Rezept), auch ohne diese Förmchen. Indem man nämlich Speisestärke auf eine Unterlage streicht und dann ein fertiges Gummibärchen hineindrückt für die Form. Originales Gummibärchen rausnehmen, heißen Gelatine-Fruchtsaft einfüllen, abkühlen lassen. Klingt spannend! :-)

Meinen ersten Versucht habe ich mit Rhabarbersaft gemacht, es schmeckt köstlich! Mir schmecken die ohne Zucker sogar etwas besser, weil ich es nicht so süß mag. Der zweite Versuch war mit Fruchtsirup, das ist mir persönlich viel zu pappsüß, aber es schmeckte recht "original" nach gekauften Gummibärchen (chemisch eben). Einen Versuch mit Granatapfelsaft und Agartine habe ich gemacht, aber das hat nicht wirklich funktioniert, vermutlich dickt Agartine nicht so gut ein wie Gelatine, oder ich habe ein paar ml Saft zuviel verwendet (bei diesen millimetergenauen Abmessungen wie dem Pinguin muss man wirklich Präzisionsarbeit leisten, puh). Ich bin gespannt, was ich noch alles zaubern werde :-)

SaschaSalamander 09.02.2013, 17.31

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

3. von

:write: :master: :angry: :fly: :lol: :blume: :wink: :haeh: :zwinker: :buch: :coffee: :book:

vom 01.05.2014, 14.28
2. von Karin Tremmel

Hallo Sara,
gibt es diesen Behälter zur Herstellung im Bentoshop noch? Ich finde ihn leider nicht;=(.Kannst du mir helfen?
LG
KT

vom 01.04.2013, 21.20
Antwort von SaschaSalamander:

Im Moment nicht, vielleicht kommt er wieder. Er müsste bei Casabento oder einem anderen Shop erhältlich sein, aber dort kauf ich sogut wie nie, weiß es also nicht genau, ...

aber falls der Pinguin nicht geht - dann kann man kleine Silikonförmchen zur Pralinenherstellung nehmen :-)

1. von Ebi

Danke für das Rezept! Man kann bestimmt auch
gut pralinenformen nutzen

vom 13.02.2013, 20.24
Antwort von SaschaSalamander:

denke ich auch und möchte ich demnächst probieren :-)


 






Einträge ges.: 3428
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2748
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 4980