SaschaSalamander

Ausgewählter Beitrag

Kultstätten der Menschheit

Klappentext: Unerklärliche Erlebnisse, Mysterien und Rätsel vergangener Kulturen - jahrelang war Rainer Holbes RTL-Sendung "Unglaubliche Geschichten" den besonderen Phänomenen dieser Welt gewidmet. Aus dem daraus entstandenen authentischen Tonmaterial hat Holbe nun die beeindruckendsten Dokumente zu einer Gesamtschau zusammengestellt: "Orte der Kraft" beschreibt Holbe von der Vorzeit bis heute, von den Mysterienstätten Stonehenge und Glastonbury bis zu den Kirchen von Chartres, Straßburg, Paderborn und Städten wie Karlsruhe, Magdeburg, Aachen. Auch Atlantis, jener mythische Kosmos, der einst im Meer versunken sein soll, ist Ausgangspunkt bizarrer Phänomene - ein informatives Hörbuch rund um ein uraltes Wissen, das fasziniert und Wissenschaftler ratlos macht. 


AUTOR

Rainer Holbe ist Journalist, Autor und Moderator. Aber ich muss zugeben, dass er mir bis zur CD KULTSTÄTTEN DER MENSCHHEIT nicht bekannt war, deswegen also keine einleitenden Worte von mir, sondern nur ein kurzer Verweis auf >Wikipedia<.


AUFBAU

Das Hörbuch schildert zu Beginn wie versprochen kurz einige faszinierenden Orte. Die Pyramiden nehmen sehr viel Raum zu Beginn ein, andere reale Stätten (von Stonehenge, Nazca oder die anderen in der Beschreibung genannten Kirchen) werden nur in kurzen Nebensätzen oder in einer Minute schnell abgehandelt. Sehr viel Zeit widmet der Autor der versunkenen Stadt Atlantis, wobei er jedoch weniger seriöse Quellen heranzieht als vielmehr Spirituelle, Wiedergeborene und andere, also weniger eine wissenschaftliche denn eine parapsychologische Herangehensweise. Er lässt in kurzen Toneinspielungen andere Autoren zu Wort kommen, sehr häufig Erich von Däniken. 

Dann scheint es, als haben Holbe die Themen und Argumente gefehlt, denn plötzlich gibt es das, was man in der Schule schlichtweg eine Themaverfehlung nennt: er bewegt sich von den Orten weg und beginnt über den Heiligen Gral, Nessi, Bigfoot und den Yeti zu reden, er befasst sich sogar mit dem Phänomen der Hellseherei.


PERSÖNLICHE MEINUNG

Mir war von Beginn an klar, dass man nicht das kompakte Wissen über alte und moderne Kultstätten in 70 Minuten packen kann. Trotzdem hatte ich mir ein wenig mehr erhofft als eine Zusammenstellung, die qualitativ nicht über die damals von mir geliebten Was-ist-Was-Bücher meiner Kindheit hinausgeht (im Grunde sogar noch darunter bleibt, da die Buchreihe sich einem Thema intensiv widmet, wo hier im Schnelldurchgang gehechelt wird). 

Holbe hat damals eine Sendung im TV moderiert, die sich mit diesen Themen befasst. Die CD ist also ein Zusammenschnitt. Aber ich hätte dann doch erwartet, dass man dies thematisch etwas straffer bündelt. Eine CD, die KULTSTÄTTEN DER MENSCHHEIT heißt, sollte nicht von Hellsehern, Nessi und dem Heiligen Gral handeln. Erst recht nicht, wenn das Hauptthema nicht einmal an der Oberfläche kratzte sondern nur ein paar Tonspuren von selbsternannten Parafachleuten einspielt. 

Was Däniken betrifft, bin ich sowieso sehr ... nun ja, sagen wir es so: ich mag seine Bücher, aber nicht um Wissen zu sammeln, sondern allein des Unterhaltungswertes wegen. Denn er widerspricht sich in seinen Argumenten teilweise selbst, er wendet simpelste manipulative Rhetorik an (höchst genial, aber ich sehe so etwas kritisch) und seine Art der Beweisführung ist vergleichbar den Tricksereien eines Bühnenzauberers, der die Aufmerksamkeit von anderen Dingen ablenkt und schwupps einen unumstößlichen Beweis aus dem Hut zaubert. Wenn ich Däniken lesen möchte, hole ich mir ein extra Buch von ihm. Wenn ich dagegen ein Werk von Holbe habe, möchte ich nicht über ein Drittel Däniken hören. 


FAZIT
Vielleicht hätte ich andere Erwartungen gehabt, wenn ich Holbe oder seine Sendung gekannt hätte. So jedoch war ich sehr enttäuscht. Allen, die sich für mystische Orte, Kultstätten der Menschheit und unerklärliche Phänomene interessieren, finden sicher andere, informativere Quellen als diesen recht lieblosen Zusammenschnitt. 

SaschaSalamander 14.12.2018, 12.44

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Einträge ges.: 3540
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5346
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3