SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Meine Chefin, die Wahnsinn

Die Rückseite des Buches spricht Bände. Ich liebe es, wenn der Klappentext mal was anderes ist als immer nur sinnlose Pressestimmen a la "das beste Buch des Jahres" oder "ein Thriller, wie ich ihn am liebsten selbst geschrieben hätte" und ähnlicher Schrott. Ich will, dass der Klappentext auch wirklich etwas aussagt über den Inhalt und Stil des Buches. Das ist bei MEINE CHEFIN, DIE WAHNSINN definitiv der Fall. 

Klappentext: 
Was es auf der Arbeit alels gibt, was es eigentlich nicht gibt, wovon man sich wünscht, das gäbe es wirklich nicht, das gibt´s ja gar nicht!

Der junge Leif hat noch eine Rechnung mit seiner ehemaligen Chefin offen. Karola Zwielicht ist die weltherrischste Vorgesetzte, die man sich nur vorstellen kann. Und der gute Leif kann sich wahrhaft viel vorstellen! Gegen diese Frau wirkt aber selbst Charles Manson wie der nette Typ von nebenan ... 

Apropos Seriekiller: Rache ist saftig!
BLUUUT!!! KOOOT!!! EINGEWEIDÄÄÄ!!!

und ein paar "Pressestimmen" dazu sind auch zu lesen:

Dieses Pahmphlet gehört Sünde genannt! Der Verfasser sollte verbrannt werden - ääh, verbannt! Scheiß 21. Jahrhundert! (Der Pubst)

Hier sieht man sehr gut, dass sich Blödheit auch ohne Vererbung ausbreitet! Schiebung - und war Ab-! (Sara Thilozin)

Wenn das jemand singen würde, äh, ich sag mal, ein anderer, äh, Thomas, so mit dausenfach verdoppelter Stimme oder so, da sag ich, äh, das wär schon ein Hit, ne? (Dita von Bowle)

Dieses Buch hat Biss. Es beißt die Richtigen, das ist gut. Wenn das alle gut finden, dann fand ich das schon vorher. Ansonsten: hab ich was gesagt? (Gernma Anmerkel)

SaschaSalamander 11.10.2013, 15.16

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden



 






Einträge ges.: 3491
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2751
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5267