SaschaSalamander

Ausgewählter Beitrag

Mushi-Pan




Für mein Bento liebe ich Rezepte, die schnell gehen, wenig Aufwand machen und gut in die Box passen, sowohl von der Größe her wie auch optisch. Vor ein paar Tagen stolperte ich im Web über Mushi-Pan, gedämpfte Küchlein. Die sind absolut perfekt für mein Bento!

Auf den ersten Blick sehen sie ein bisschen aus wie Muffins. Allerdings ist der Teig mit deutlich weniger Öl, Zucker und Mehl zubereitet, gut für die schlanke Linie. Außerdem muss man den Muffin im Ofen backen, während das Mushi-Pan binnen weniger Minuten in der Mikrowelle oder im Dampfgarer zubereitet ist. In zehn Minuten kommt Besuch? Am Vorabend vergessen ein Bento zu packen für den Tag? Plötzlicher Heißhunger auf etwas Süßes? Genau dafür sind diese Küchlein ideal.

Ich selbst bevorzuge es zu dämpfen, Mikrowelle verwende ich fast nur zum Erhitzen und Auftauen. Außerdem habe ich mehrfach gelesen, dass die Mushi-Pan beim Dämpfen besser aufgehen und fluffiger werden. Wenn das kein Argument ist ;-)

Inzwischen habe ich unzählige Variationen und Rezepte gefunden und mir aus den vielen verschiedenen Möglichkeiten mein eigenes Grundrezept gebastelt:

1 Ei
2 EL Zucker
2 EL Milch
3 EL Mehl (leicht gehäuft)
1 Msp Vanille
1 Msp Backpulver

In Förmchen füllen, auf den Dampfaufsatz stellen und los gehts. Die oben genannte Menge reicht für etwa 2-3 Muffinförmchen (etwa 15 min dämpfen) oder 8 Pralinenförmchen (5-7 Minuten dämpfen). Wenn am Zahnstocher kein Teig mehr klebt, dann sind die Küchlein fertig. Ganz einfach, dafür muss man nicht einmal backen können ;-)

Und wer mutig ist und gerne variieren mag: man kann z.B. 2 EL Öl oder Butter hinzufügen. Man kann die Milch durch Joghurt oder Mineralwasser ersetzen. Man kann natürlich auch das Backpulver weglassen. Und man kann Zutaten hinzufügen.

Wer es fruchtig mag, kann Datteln, Erdbeeren, Mandarinchen, Kirschen, Birne, Apfel, Cranberries, Feigen, Beeren etc in den Teig rühren, pürieren oder obenauf legen. Wer es süßer mag, für den eignen sich Kakao, Schokolade, Kokos, Nüsse, Rosinen, Weihnachtsgewürz. Und mit weniger Zucker und ohne Vanille kann man gerne auch mal etwas Deftiges probieren, etwa mit Karotten, Erbsen, Speck, Schinken oder gar Bier statt Milch, auch das ist lecker.

Nunja, soweit meine eigenen bisher erst kurzen, dafür aber schon äußerst engagierten Versuche. Aber die Bloggerwelt ist groß, und ich möchte Euch gerne ein paar interessante Rezepte vorstellen:

>Wagashi< hatte ich als erstes getestet. Wesentlich aufwändiger und spezieller als das Grundrezept, aber dafür wirklich ganz besonders lecker und fluffig. Alles, was ich seitdem gezaubert habe, erntet bei meinem Mann ein mürrisches "naa,  das erste war besser". Wenn es nach ihm ginge, hätte ich nach diesem Rezept kein anderes mehr zubereitet ;-)

Der >Bento-Lunch-Blog< ist einer meiner liebsten Bento-Blogs, für sie hatte Wagashi das Rezept gepostet. >Bento-Mania< hat mich ebenfalls schon sehr oft inspiriert. Ihre Mushi-Pans macht sie mit speziellem Mehl. Von >Chabashira< habe ich mir das Grundrezept abgeleitet. >Neko-Bento< ist wie immer eine wahre Fundgrube an Rezepten und Ideen.


SaschaSalamander 18.10.2012, 14.40

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Einträge ges.: 3540
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5346
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3