SaschaSalamander

Ausgewählter Beitrag

Shutter Island Wimmelbild

shutter03_1.jpgDer Film SHUTTER ISLAND hatte mir recht gut gefallen (obwohl er mit diesem Hauptdarsteller ist, den ich eigentlich nun so gar nicht mag). Wenn es davon ein Wimmelbild gibt, muss ich doch gleich neugierig sein ;-)

Mir ist klar, dass ein Wimmelbild niemals ein komplexes Buch oder einen vollständigen Film widergeben kann. Von daher habe ich nicht viel erwartet. Und ich wurde belohnt, denn das Spiel war recht gut gestaltet. Ich habe mich an viele Momente des Films erinnert und fand einige Ideen sehr gelungen.

So ist das Bild zum Beispiel während einer Migräneattacke getrübt. Hier wird sehr stark mit den eher selten genutzten "Effekten" typischer Wimmelbilder gespielt: Taschenlampe, getrübte Sicht (Feuer, Blitze, Gewitter, Halluzinationen etc). Auch gibt es drei, vier kleine Puzzles, die aber recht gut lösbar sind und ansonsten bei Nichtgefallen problemlos übersprungen werden können.

Ich fand das Spiel zu Beginn sehr nett. Manche zu suchenden Gegenstände erstrecken sich über mehrere Bilder, auch ist die Grafik teilweise recht nett, und die zu suchenden Gegenstände waren ordentlich versteckt aber nicht zu fies und unauffindbar wie in manch anderen Games. Ich bin ziemlich schnell weitergekommen.

Wiederspielwert hat meiner Ansicht nach allerdings weniger. Ich habe jetzt nicht geguckt, ob man es mit neuen Gegenständen spielen kann (was ich nicht glaube, da die Gegenstände teilweise sehr stark von der Handlung abhängen) oder ob die Minigames einzeln spielbar sind (was ich nicht glaube, da sie keine typischen Arcade-Games waren).

Im Grunde hätte das Spiel mir sehr gut gefallen. Zwei Dinge allerdings störten mich sehr, und deswegen kann ich dieses Wimmel auch nicht unbedingt empfehlen: es wird vermarktet als Adventure, und das finde ich Betrug am Kunden. Denn ein Adventure ist definitiv etwas anderes als ein Wimmelbild. Beides ist okay, aber eines als das andere auszugeben ist unfair, da man sehr viel mehr verspricht als man halten kann. Ich selbst bekam es als Wimmel in die Hand gedrückt, daher wusste ich, was mich erwartet. Aber ich kann mir vorstellen, wiesehr reguläre Käufer sich ärgern könnten.

Zum anderen war das Ende zu abrupt. Die meiste Zeit hat das Spiel sich recht nett am Film orientiert im Rahmen des Möglichen. Und dann auf einmal abrupt vorbei. Teddy betritt den Leuchtturm, es gibt ein paar Bilder, welche man bereits im Spiel gesehen hat, und schwupps läuft der Endbildschirm mit allen Beteiligten über den Monitor. Hallo?!? Hätte ich den Film nicht gesehen, hätte ich keinerlei Ahnung, was jetzt eigentlich geschehen war. Und dieser Film (eigentlich das Buch, aber das habe ich noch nicht gelesen) ist ein Mindfuck erster Güte mit hervorragender Handlung. Das Ende wegzulassen, den Twist am Ende auszusparen und dann auch noch abzubrechen ohne zu erklären, was es nun mit der 67, seiner toten Frau, deren Mörder, dem verschwundenen Kollegen etc auf sich hatte. Es schien, als hätten die Programmierer einfach keine Lust mehr gehabt und kurz vor dem Ende einfach aufgehört. Sorry, sowas geht gar nicht! Das ist, als würde der Autor schreiben "und der Mörder ist" und dann einfach aufhören und das Buch verkaufen ohne es aufzulösen. NoGo!

Nettes Spiel, flüssig und locker zu spielen, aber Vermarktung und Umsetzung leider absolut danebengegriffen. Finger weg, das Geld ist es nicht wert :(




SaschaSalamander 15.07.2011, 17.27

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Einträge ges.: 3540
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5348
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3