SaschaSalamander

Ausgewählter Beitrag

The Mind

Kürzlich gesellte sich das Kartenspiel THE MIND in meine Sammlung. Und so schlicht das Spielchen daherkommt, so begeistert bin ich: die Regeln absolut simpel, die Umsetzung ohne jeglichen Aufwand, das Spielprinzip dahinter genial, der Mehrspielwert extrem hoch. Außerdem ist es ein Teamspiel ohne Konkurrenz, das mag ich eh ;-)




Es gibt von 100 Karten, die von 1 bis 100 numeriert sind. Außerdem gibt es Karten mit den Symbolen für Leben und Boni.

Jeder Spieler bekommt Zahlen-Karten auf die Hand (Level 1 eine Karte, Level 2 zwei Karten, Level 3 drei usw). Man hält die Karten verdeckt zum Mitspieler. Ziel ist es nun, beginnend mit der niedrigsten Karte bis hinauf zur höchsten in der korrekten Reihenfolge alle Zahlen abzulegen. Es gibt keine Reihenfolge unter den Spielern, entscheidend ist die Höhe des Kartenwertes (es kann also jmd mehrere Karten hintereinander legen oder einige Karten lang aussetzen).

Legt jemand eine Karte, obwohl der andere eine niedrigere auf der Hand hat, verliert man ein Leben. Ist man unsicher, kann man kurz pausieren und einen Bonus nutzen, um die jeweils niedrigste Karte der einzelnen Spieler zu zeigen.

Der Clou ist, dass man die Karten des Mitspielers (bis zu vier Spieler) nicht sieht. Man darf dabei auch nicht mittels Zeichen oder Sprache kommunizieren, der Blick ruht alleine auf dem eigenen Blatt und den ausgelegten Karten.

Klar: wenn noch keine Karte liegt, wird man die 1 sofort ablegen, bei der 10 wartet man schon ein paar Sekunden (falls doch jemand niedriger hat), bei der 90 würde man sehr lange warten und von einer niedrigeren Zahl auf der Hand des Mitspielers ausgehen. Recht schnell entwickelt man also ein gemeinsames Gespür und stellt sich aufeinander ein.

Das Spiel funktioniert nur, wenn man sich wirklich konzentriert und nicht ablenken lässt. Wenn dazwischen ständig das Handy bimmelt, die Mitspieler reden oder man seine Gedankentreiben lässt, ist es nicht möglich.

Ich empfinde das Spiel als sehr meditativ: Während des Spiels konzentriert man sich sehr auf Zahlen und Mitspieler, die Reize drumherum werden ausgeblendet. Ich spüre stellenweise tatsächlich, wie mein Puls sich verlangsamt und ich innerlich ruhig werde. Eine erstaunliche Erfahrung während eines an sich äußerst spannenden Spiels.

Spannend? Ja, zum Beispiel wenn wir zu zweit spielen und jeder 12 Karten auf der Hand haben. Da kann es vorkommen, dass wir Zahlen legen müssen, die sehr dicht beieinander liegen, ohne dass dabei jemand einen Fehler macht. Ich bin also gleichzeitig sehr entspannt und hoch konzentriert, eine interessante Kombination. Und ja, es ist tatsächlich möglich, auf Level 12 Karten fehlerfrei abzulegen. Das hätte ich, als ich von dem Spielprinzip hörte, nicht für möglich gehalten.

Das Spiel besteht nur aus einer kleinen Schachtel sowie den 100 Zahlen plus Lebens-, Level- und Bonuskarten. Die Karten liegen gut in der Hand (Größe, Haptik) und sind schlicht aber kreativ designt. Vor allem die Bilder der Levelkarten und die kleinen Texte darauf gefallen mir sehr.

Wer bei Spielen den Wettkampf sucht, wird von THE MIND eher enttäuscht. Auch ist es wenig komplex, es ist im Grunde immer das gleiche. Auch für gesellige kommunikative Runden auf Parties mit viel Ablenkung nebenher ist es vermutlich nicht so günstig. Ich kann mir also durchaus vorstellen, dass dieses Spiel nicht für jeden geeignet ist und schon eine besondere Zielgruppe anspricht.

Aber bestens geeignet ist es für Spieler, die schlichte Anleitungen und simple Regel lieben, dabei aber gerne mit Hirn und Konzentration bei der Sache sind und sich während des Spiels völlig darin versenken möchten. Eine kleine Auszeit im Alltag, losgelöst von Stress und Hektik, konzentriert auf sich selbst und den Mitspieler.

Wer sich darauf einlässt, wird auf jeden Fall eine sehr ungewöhnliche und bereichernde Spielerfahrung erleben :-)

SaschaSalamander 15.01.2020, 11.42

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Einträge ges.: 3568
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2750
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5418
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3