SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Vegane Ente am Heiligen Abend

Eigentlich feiere ich Weihnachten ja nicht. Aber wenn man Urlaub hat, dann gehört es für mich dazu, fein zu kochen. Gemütlich mit meinem Mann beisammensitzen, etwas Besonderes zu essen, eine schöne Zeit bei Kerzenlicht verbringen, das ist dann doch wieder "weihnachtlich". Die einen nennen es "Feiertage", für mich ist es einfach "romantisch und gemütlich". Man muss sich selbst auch mal was gönnen ;-)


Am Heiligen Abend bekochte er mich. Seine Spezialität war bisher immer Geflügel:  Gänsebraten, Entenbraten. Der Gedanke an ein veganes Weihnachten war doch etwas schmerzlich für ihn, da hängen viele Jahre Erinnerungen dran. Aber wär doch gelacht, wenn wir das nicht auch anders hinkriegen, diese Erinnerungen aufleben zu lassen. Wir kauften bei Vantastic Food >Entenbrust<. Hier Daniels Rezept: 

1 Apfel
1 Orange
1 Birne
Salz
Karamellsirup
1 EL Öl
200 ml Gemüsebrühe

500 ml Wasser
1-2 Zwiebeln
50 ml Sojasauce

Das Obst in dünne Scheiben schneiden, auf den Boden der Auflaufform legen. Die Oberseite der Entenbrust mit etwas Salz bestreuen. Anschließend den Sirup darüber träufeln und einreiben. Das Vleisch auf das Obst legen. Etwa 200 ml Gemüsebrühe und 2 EL Öl in die Form füllen. Bei 200 Grad Umluft für etwa 30 Minuten in den Ofen geben. 



Für eine dunkle Sauce etwa 500 ml Wasser mit 50 ml Sojasauce und 1-2 Zwiebeln kurz aufkochen. Dann weiterköcheln lassen, bis sich die Flüssigkeit etwa um die Hälfte reduziert hat. Anschließend die Zwiebeln abschöpfen. 


Variationen

Wieviel Öl man in die Form gibt, ist egal. Ente ist halt sehr fettig, wer es etwas "originaler" möchte, der sollte also mehr Öl dazugeben. Wir wollten es schön kross, deswegen hat Schatz nur sehr wenig verwendet. Zum Einreiben kann man statt Karamellsirup je nach Geschmackswunsch natürlich auch Ahornsirup, Rübensirup, Agavensirup, Apfelsirup usw verwenden.

Das Rezept für die Sauce ist sehr flexibel. Wer es kräftiger möchte, mehr "umami", der kann gerne mehr Sojasauce verwenden. Wenn die Sauce fertig ist, kann man sie mit etwas Cuisine (vegane Sahne) oder ein paar Champignons aufpeppen. Oder mit Paprikastreifen, etwas Ketchup und Paprikagewürz als Grundlage für ein deftiges Gulasch. Aber wir wollen ja Entenbraten, deswegen schön klassisch, deftig. 

Und jetzt seid Ihr natürlich neugierig, wie die falsche Ente geschmeckt hat. Das Ergebnis: absolut lecker! Zugegeben, wie echte Ente schmeckt es nicht. Es gibt von Vantastic Food Ersatzprodukte, die realistischer sind. Aber lecker, DAS war sie auf jeden Fall, wir haben uns wortwörtlich die Finger danach geleckt. 





Das Vleisch über dem Obst war wunderbar saftig und weich, die Konsistenz des Vilets kam ziemlich gut an das Original heran. Und die Kruste, mmmmh, unfassbar, ein Gedicht! Die Kruste ist der Hammer. Und ich dachte schon, ich muss den Rest meines Lebens auf krosse Kruste a la Hähnchen / Ente verzichten! Knusprig, kross, würzig, und unter der festen Kruste wie bei einer echten Ente hängt noch ein wenig von dem weichen Vleisch. Schneidet man es in Streifen, dann sieht es wirklich aus wie Ente frisch vom Asiabuffet, und rein optisch erkennt man da auf den ersten Blick kaum einen Unterschied. 



Am nächsten Tag wurde der Rest der Ente kalt aufs Brot gegessen, ebenfalls sehr lecker und richtig schön durchgezogen.

Ein köstliches Weihnachtsessen, traditionell und jeder Bissen ein Gedicht :-)

SaschaSalamander 26.12.2014, 10.46

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Soleil

Huch? Hatte aber oben alles ausgefüllt! Aber dann eben so und nochmal: Soleil/Daniela. :)

vom 30.12.2014, 09.10
Antwort von SaschaSalamander:

ah okay, Du warst das :-)
Hatte jmd anderen vermutet, deswegen meine Verwunderung ...
danke fürs Aufklären :-)
2. von Tina

Danke für das Rezept, das werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren.
Wir hatten vegane Rosmarinrouladen und veganen Braten - konnte man beides Essen, wobei ich es jetzt auch nicht superklasse fand. Der Braten war eher wie Hackbraten vom Geschmack her und die Rouladen sehr rosmarinlastig - denke wenn ich die nochmal kriege, rolle ich sie auf und pack mir Senf und Gurke rein ;) .

vom 26.12.2014, 15.12
Antwort von SaschaSalamander:

Ui, Rosmarin in Rouladen? Das kenne ich gar nicht. Aber im Brot liebe ich es :-)

Falls es der Wheaty-Braten war, den habe ich nicht gekauft. Ich mache gerne selbst "Hack"braten, >hier< hatte ich schon mal davon geschrieben. Das genaue Rezept dazu poste ich Anfang nächsten Jahres, wenn ich zum Geburtstag von Schatz wieder kochen werde :-)
1. von

Erst einmal wünsche ich Dir schöne, ruhige Feiertage und einen guten Rutsch.
Dann dachte ich, egal ob Sara oder Sascha (unter den Beiträgen musst Du noch den Namen ändern, es schreibt nach wie vor Sara ;-)), aber vegane Ente geht nicht! Aber wenn ich mir so die Bilder anschaue, dann sieht das echt unheimlich lecker aus, das würde ich wahrscheinlich wirklich probieren. Dann auch weiterhin guten Appetit!

vom 26.12.2014, 15.12
Antwort von SaschaSalamander:

Darfst auch gerne Deinen Namen schreiben ;-)

Danke für die lieben Wünsche, auch Dir ein frohes Fest :-)
Und merci für den Hinweis, das muss ich tatsächlich noch ändern. Die Banner weiß ich noch nicht, ob ich ändere, ob mir das möglich ist, mal sehen, aber der Name ist flink geändert ... 

"Vegane Ente geht nicht" kann ich nachvollziehen. Ersatzprodukte sind irgendwie komisch, wenn man schon auf Tier verzichten will. Allerdings ist es ja so, dass man nicht den Geschmack oder Geruch verabscheut, sondern aus ethischen Gründen verzichtet. Und die Ethik setzt nicht die Geruchs- und Geschmacksnerven außer Kraft, sosehr ich mir das manchmal wünsche. Beim Hähnchenstand auf der Straße läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen, gebe ich zu ... 

aber ja, das Essen am Hlg Abend war super stattdessen, da wurden alle Sinne zufriedengestellt ganz ohne das Gefühl des Verzichts :-)






 






Einträge ges.: 3480
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2748
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5172