SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Viel ist in den letzten Monaten geschehen. Es wird Zeit, langsam auch mein "über mich" hier im Blog zu bearbeiten ;-)

Da ich noch immer derselbe Mensch bin, bleibt viel vom alten Text erhalten. Aber weil ich endlich ICH sein darf, hat sich auch vieles verändert nach außen hin. Vor einigen Jahren stand hier "ich bin kein Autor, sondern ein Leser. Doch wenn eine Geschichte in mir ist, werde ich sie erzählen". Vielleicht werde ich bald eine Geschichte erzählen. Vielleicht bleibe ich auch gemütlich zu Hause, in meiner Sicherheit und Abgeschiedenheit. Wer weiß. Das Leben ist nur begrenzt planbar ...


WER IST SASCHA SALAMANDER

Sascha Salamander ist ein fiktiver Name, entstanden in tiefer inniger Verneigung vor Michael Endes schrulligem Bibliothekar Karl Konrad Koreander (und Isaus Tillman Taddäus Trutz). 

Wer hinter SaschaSalamander steckt? In diesem Blog soll es nicht um mich gehen, sondern um Bücher, Filme, Games ... nagut, und seit Ende 2012 auch um Bento, seit Anfang 2014 auch um vegane Ernährung. Und die Seite wurde inhaltlich auch regenblogenlastiger. Man entwickelt sich weiter, mein Blog wächst und wächst. Mein Privatleben allerdings möchte ich weitgehend getrennt halten (doch wer aufmerksam liest, wird viel über mich erfahren). 

Ich war süchtig nach Büchern, nach fremden Welten. Bücher waren meine Flucht vor dem Alltag, dem Selbst, dem Leben. Inzwischen gibt es keinen Grund mehr zu fliehen, und ich lese weniger als früher. Lege Bücher auch schneller beiseite, wenn sie mir nicht gefallen, das bin ich mir wert. Wo ich früher nur Fiktion gelesen habe, greife ich jetzt gerne auch zu Biografien, Erfahrungsberichten, Sachbüchern. Um es mit Bill und Ted zu sagen: "Bunt ist das Leben und granatenstark, Hoshi" ;-)

Doch auch, wenn ich weniger lese und mehr Zeit mit anderen Dingen verbringe, ist mein Bücherkonsum noch immer weit über dem Durchschnitt. Und diese Eindrücke wollen natürlich auch verarbeitet werden. 

Sascha Salamander ist ein Herzensprojekt. Ich wurde zu Sascha, der Salamander / Drache mein Totem. Ich liebe diesen Blog und werde ihn weiterführen. Auf meine Weise. Ohne Vernetzung, ohne Bloggerstöckchen und Spiele, ohne Werbung. 



HOBBIES, INTERESSEN

Bücher, Filme und Games nehmen einen großen Teil meines Lebens ein. Doch inzwischen gibt es sehr viel mehr! 

Ich weiß einen guten Tropfen und eine liebevoll zubereitete Speise zu schätzen, probiere sehr gerne neue Lebensmittel aus (und ja, da bin ich sehr aufgeschlossen und experimentierfreudig. "Kennichnich" ist für mich fast immer gleichbedeutend mit "kostenmuss"), und liebe vor allem die asiatische Küche. Außerdem bewirte ich selbst sehr gerne Gäste und stehe stundenlang in der Küche, um neue Kreationen auszutesten. 

Ebenso liebe ich es, die Natur zu Fuß oder mit dem Rad zu erkunden. Von langen Spaziergänge und Wanderungen kann ich nicht genug kriegen. Auch meine Vespa ist ein treuer Begleiter, mit dem ich mein Umland er-fahre, in meinem Blog >Salamander< teile ich diese Reise-Erlebnisse.

In meiner Jugend trieb ich viel Sport, aber aus körperlichen Gründen nahme ich dann seeeeehr lange davon Abstand. Inzwischen bin ich wieder begeistert bei der Sache. Es ist nicht leicht, diese Trägheit zu überwinden, aber ich mache Fortschritte. Krafttraining und Cardio, dazu sehr viel Bewegung. Der regelmäßige Sport ist Teil meines Alltags geworden, und mein Körper dankt es mir. 

Vieles ist mir zu laut, zu hektisch, zu schnell. Den Fernseher haben wir schon vor einigen Jahren aus dem Wohnzimmer verbannt, und Radio höre ich auch nur selten. Wenn ich etwas konsumiere, dann bewusst und gezielt. Ich liebe die Stille, und dichtgedrängte Menschenmassen sind mir ebenso unangenehm wie laute Veranstaltungen. Ein gemütlicher Nachmittag, den Blick in die Wolken - das ist für mich erholsamer als eine wilde Party. 


SCHUBLADEN

Ich werde oft gefragt, ob ich dieser oder jener Szene / Richtung / Gemeinschaft angehöre. Und ich kann ganz beruhigt antworten: nicht, dass ich wüsste. Anhand von Kleidung, Meinung, Hobbies, bevorzugten Literaturgenres lasse ich mich ganz sicher nicht zuordnen. Ich bin weder Goth noch Christ noch Otaku noch Nerd noch Larper noch Bodybuilder noch Biker, trotzdem trage ich gerne schwarz, wurde christlich erzogen, liebe Mangas und Nerdstuff und spiele gerne mal Mittelalter und betreibe Kraftsport und fahre auf zwei Rädern. Ich versuche, so vegan als möglich zu leben, will mich aber den Dogmen der Szene entziehen. Sobald Menschen glauben, sich von anderen durch irgend etwas abgrenzen zu müssen, klinke ich mich aus. 


REGENBOGEN

Auch innerhalb der Regenbogenszene möcht ich mich nicht verorten. Ich fühle mich zugehörig, aber überDefinitionen streitet man sich, und ich will weder Ideologien verbreiten noch Klischees erfüllen. Meine Freunde und ich sind bunt, und man findet mich auf queeren Veranstaltungen. Anhand der von mir rezensierten Titel erkennt der Leser zwischen den Zeilen Tendenzen, Neigungen und Interessen. Doch ich möchte nicht darauf reduziert werden. "Ich habe die Fesseln der Gesellschaft nicht hinter mir gelassen, um mich neuen Regeln zu beugen" heißt es in einem Zitat, dessen Verfasser ich leider nicht kenne. Das unterschreibe ich! 


BUNTE VIELFALT

Ich liebe Gegensätze. Warum sollte ich sagen "das ist unter meiner Würde", "das ist mir zu kindisch",  oder "das ist mir zu hoch"? Die Gesellschaft setzt uns genügend Regeln, da muss ich mich nicht auch noch selbst begrenzen. Und mein Freundeskreis ist rabenschwarz, regenbogenbunt, omnivor, vegan, jung, junggeblieben, verbeamtet, lebenskünstelnd, nerdig, spießig, abgefahren und gerade deswegen einzigartig. "Normale" Menschen sind langweilig. Und werden vermutlich auch auf meinem Blog nicht fündig ...


DER KRITIKER IN MIR

Ich hinterfrage, bohre nach, recherchiere, analysiere, möchte hinter die Dinge blicken. Deswegen ist es mir nahezu unmöglich, ein Buch einfach nur "zum Genuss" zu lesen. Einfach nur zu konsumieren gefällt mir nicht, deswegen reflektiere ich meine Gedanken und schreibe sie als Rezension oder Lesermeinung nieder. Notizzettel begleiten mich im Alltag, sie gehören zu mir dazu wie für andere Handy oder Brille. Schon als Kind habe ich meine Familie und die Lehrer mit meinen ständigen Fragen und seltsamen Gedankengängen zur Verzweiflung getrieben. Damals nannte man mich altklug, heute nenne ich mich einfach Kritiker :-)


 






Einträge ges.: 3330
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2744
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 4568