SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Lady Bedfort 92 - Der gestohlene Abschied

Klappentext: Ein Auto steht einsam auf einem Parkplatz am Rand der Klippen von Marbles Cove. Von dem Fahrer fehlt jede Spur. Hat Leonard Ford seinem Leben ein Ende gesetzt und sich selbst in die Tiefe gestürzt? Doch wer hat dann die Scheibe seines Wagens eingeschlagen und weshalb? Lady Bedfort hört sich im Umfeld des Vermissten um und rekonstruiert die letzten Tage vor seinem Verschwinden. Dabei kommen Dinge ans Licht, die besser unentdeckt geblieben wären .


Verantwortlich für die Geschichte ist wieder einmal Yann Krehl, dessen Skripte mir inzwischen sehr gefallen und der sich mit einfachen Mitteln immer wieder individuelle Stories einfallen lässt, die sich angenehm hervorheben. Selbst der Titel der Folge klingt diese Mal ungewöhnlich, im ersten Moment irritierend, doch im Laufe der Handlung wird bald klar, was es damit auf sich hat. Und die Idee bietet einiges an Handlung und Möglichkeiten. Schön, wie er hier mit den verschiedenen Ansätzen (Mord, Suizid, Unfall, Untertauchen usw) spielt und den Hörer immer wieder auf die falsche Fährte führt.

Neben der von ihm erdachten Geschichte gibt es auch wieder fortlaufende Ereignisse, welche der Verlag vorgibt und einarbeitet (daher ist auch Dennis Rohling als zweiter Autor genannt). So wird natürlich gleich zu Beginn der Cliffhanger der letzten Folge aufgelöst und Max macht die Bekanntschaft von Kali, die sich bis in die nächste Folge erstreckt, die vermutlich sogar in weiteren Episoden auftauchen wird, wenn man die geheimnisvollen Andeutungen hoffentlich bald näher ausführen wird. Auch Jill, die ihren ersten Auftritt in Folge 75 - DIE BLUTIGEN KLIPPEN hatte und erneut im Folge 91 - DAS GESTÄNDNIS DES RICHTERS zu hören war, scheint langsam eine feste Figur in der Reihe zu werden. Auch muss weiterhin die Frage geklärt werden, wo die Lady zukünftig wohnen soll. Und Gomery kriecht ohne die Hilfe von Inspektor Miller inzwischen regelrecht auf dem Zahnfleisch und kommt vor lauter Arbeit kaum noch hinterher, sodass er wenigstens Telefonkonferenzen mit seinem Kollegen führt und sich ansonsten kaum noch gegen die Lady wehren kann, letztendlich sogar freiwillig mit ihr zusammenarbeitet. Und dann sind da noch die anonymen Briefe, die zwar nur nebenbei erwähnt werden aber vielleicht demnächst eine tragende Rolle spielen könnten.

Es ist erstaunlich, dass neben all der Dynamik zwischen den Charakteren, den neu eingeführten Figuren und den Ereignissen rund um die Haupthandlung überhaupt noch Platz ist für eine Portion Crime. Von daher hat Yann Krehl wirklich tolle Arbeit geleistet, als er einen in sich so komplexen Fall geschaffen hat. Der Hintergrund an sich ist recht simpel, die Idee dahinter schlüssig und schnell erzählt, doch die Umsetzung mit all den falschen Fährten und ungerechtfertigten Verdächtigungen ist wirklich gelungen.

Jill Moorer wird in der Liste der Sprecher nun sogar vor Miller und Gomey geführt, scheint also zukünftig fest dazuzugehören. Ihre Stimme passt zu der witzigen, frechen Figur, die mit ihrer quirligen Art so viel Leben in die Serie bringt. Sie ist der frische Wind, der nach über 90 Folgen genau richtig kommt. Ich kann mir vorstellen, dass sie nicht nur mir sondern auch all den anderen Hörern sehr schnell ans Herz gewachsen ist, man muss sie einfach mögen, gerade wenn sie voller Begeisterung etwas in Angriff nimmt und dabei gerne mal vergisst, sich über die Konsequenzen ihres Handelns Gedanken zu machen. Die Lady wird wohl in Zukunft einiges zu tun haben, diesen kleinen Wirbelwind zu bändigen ;-)

Kali Nair, Max´ Bekanntschaft aus dem vorherigen Cliffhanger, wird gesprochen von Lara Trautmann, auch sie taucht in der nächsten Folge wieder auf, doch noch ist ihre Rolle unklar. Die Sprecherin ist sympathisch und passt sehr gut in das Hörspiel, aber ich lasse mich überraschen, was es noch mit ihr auf sich hat ...

Weitere Rollen werden gesprochen von Dagmar Dempe, Julia Kaufmann, Yvonne Greitzke, Patrick Baehr, Rainer Doreing, Jaron Löwenberg und Klaus-Peter Grap. Ich tippe, Favorit der meisten Hörer dürfte dieses Mal wohl Rainer Doering in der Rolle des Millionärs sein. Ich möchte nicht spoilern, daher nur so viel: ein herrlich schräger Charakter, der meinetwegen ebenfalls fest ins Sortiment kommen sollte, er hat seine Ohren unauffällig überall und bietet eine Menge Potential zum Sidekick, wenn man mal ein wenig Auflockerung braucht, und ich bin sicher, auch er hat eine spannende Geschichte, wie er zu dem wurde, der er heute ist (außerdem könnte er, wenn die Lady langsam etwas "zahmer" wird, ein neuer Charakter werden, an dem Gomery sich die Zähne ausbeißt).

Also, kurz gesagt: eine ungewöhnliche Folge, die neben sehr viel Rahmenhandlung vor allem durch einen schlichten aber sehr engmaschig gestrickten Fall glänzt. Die Sprecher leisten ganze Arbeit, und es bleibt zu warten, wie es nun mit der Serie und den Charakteren weitergehen wird. Es geht auf die 100 zu, und die Lady kommt aktuell so richtig in Fahrt!

SaschaSalamander 03.08.2016, 09.48

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden



 






Einträge ges.: 3480
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2748
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5172