SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Mord in Serie 16 - Tod über den Wolken

MORD IN SERIE ist eine Reihe von Contento Media, über die man Hörspielfans eigentlich nichts mehr erzählen muss. Bisher habe ich hier noch nichts darüber geschrieben. Zu Beginn (Juli 2012) dachte ich "erst mal reinhören, abwarten", aber inzwischen wird bereits Folge 15 veröffentlicht. Die Serie hat sich recht schnell etabliert und gehört zu den Veröffentlichungen, auf die viele Hörer ungeduldig warten.


Kurz gesagt: die Reihe erzählt in jeder Folge eine neue Geschichte, geschrieben von Markus Topf. Was allen Folgen gemeinsam ist, sagt bereits der Titel. Das Drumherum ist variabel und reicht von Mafiakillern über Hacker, bahnbrechende Forschungsergebnisse, Feuerteufel, Pornodreh, Erpressung, rächende Rentnerinnen, Entführung, lebendig eingemauert werden, Auftragskiller, Lost Places und viele Themen mehr. Neben der Haupthandlung, die sich am Ende löst (wenn auch nicht immer in Wohlgefallen der Protagonisten), gibt es oft noch einen zusätzlichen Twist, der alles Gehörte noch einmal in ein neues Licht rückt. Abgerundet wird das Ganze von einem markanten Song und der Benennung aller Sprecher. Aber statt hier jetzt weiter die Reihe und ihre Macher vorzustellen, lieber kurz ein Link zu deren Site: >MORD IN SERIE<

Klappentext: Der Drohnenangriff auf einen Talibanführer sorgt nicht nur für politische Spannungen, sondern auch eine erhöhte Terrorwarnung. Ein Routineflug von Berlin nach New York wird für Stewardess Helena Fink zum Albtraum, nachdem einer der einer der Passagiere spurlos verschwindet. Als weitere Fluggäste tot aufgefunden werden, besteht kein Zweifel mehr: an Bord befindet sich ein Killer! Während die Piloten im Cockpit gegen eine schreckliche Unwetterfront ankämpfen, fordert Helena den Mörder zum Duell heraus.

TOD IN DEN WOLKEN klang jetzt thematisch für mich weniger interessant. Flugzeug, nicht mein Ding. Terror, davon hört man in den Medien genug, damit will ich nicht die Freizeit verbringen. Da jede Serie natürlich ihre Höhen und Tiefen hat, rechnete ich diesmal also nicht mit allzu viel für meinen Geschmack. Aber ich wurde dann doch positiv überrascht:

Vor allem die Atmosphäre war diesmal sehr überzeugend. Die Sprecher leisten ganze Arbeit, und der Hintergrund wird geschickt inszeniert. Die Einleitung (Nachrichtensendung, Boarding eines verspäteten Passagiers, Ansage des Piloten) hätte kürzer ausfallen können, trägt aber sehr dazu bei, sich in die Szene einzufinden. Der Hörer begleitet die Charaktere ins Flugzeug, befindet sich nun mit ihnen an Bord. Eine beklemmende Szenerie, deren Enge und dadurch auch Ausweglosigkeit sehr gut vermittelt wird, teils bedingt durch die Umsetzung der Geräusche (Klang der Ansage, Hintergrundgeräusche am Flughafen), teils durch die routinierten Sprecher. 

Flugzeug als Ort für einen Thriller ist nicht neu, eben gerade wegen des kleinen, klar definierten Settings ohne Ausweg, was es zu einer interessanten Kulisse macht. Die Gefahr hierbei ist in Filmen wie Hörspielen, dass die Action zu hektisch und beengt wird, sobald zuviele Charaktere im Flugzeug aufeinandertreffen oder Kämpfe auf engstem Raum ausgetragen werden. Trotzdem ist es den Machern dieses Mal gelungen, die Spannung voranzutreiben ohne sich in überzogener Action zu verlieren. Treibend ist in dieser Folge vor allem die Frage nach dem Täter, dem nächsten Opfer und dem möglichen Motiv. Und als regelmässiger Hörer der Reihe weiß man bereits, dass man um die Ecke denken und doppelbödig denken sollte ;-)

Zu den Sprechern etwas zu sagen, fällt mir schwer. Sie machen ihre Sache gekonnt und professionell, und ihre bekannten Rollen sowie bisherige Arbeiten vorzustellen, würde ausufern. Ich kann diesmal auch niemanden hervorheben, der mir besonders gefiel (in manchen Folgen ragen ja einzelne Personen hervor), weil es diesmal in sich absolut stimmig war. Deswegen verweise ich auch hier wieder auf die o.g. Homepage.

Auch, wenn die Auflösung am Ende im Vergleich zu den anderen Folgen keine große Überraschung und kein Wow-Effekt war, auch wenn die Einleitung zugunsten zusätzlicher Handlung etwas hätte gekürzt werden können - in sich war die Folge diesmal für meinen Geschmack absolut stimmig und vor allem atmosphärisch, sodass ich ganz in das Hörspiel eintauchen konnte. Fazit: Zufrieden. Auf zu Folge 17! 

SaschaSalamander 05.02.2015, 08.38

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden



 






Einträge ges.: 3428
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2748
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 4980