SaschaSalamander

Ausgewählter Beitrag

Der etwas nervige Elefant

Inhalt: Plötzlich steht ein großer blauer Elefant bei Sam vor der Tür und will bei ihm wohnen. Und dann macht er sich ungefragt bei Sam breit. Ganz schön frech!




Aaaah, wieder ein neuer David Walliams, herrlich! Ich habe hier schon >KICKER IM KLEID< und >ZOMBIE-ZAHNARZT<  rezensiert sowie weitere Titel von ihm gelesen. Ich freue mich, diesmal ein Bilderbuch von ihm zu lesen und rezensieren.

Zur Geschichte selbst gibt es tatsächlich nicht viel zu sagen außer dem, was bereits im Inhalt genannt wurde. Der große blaue Elefant macht es sich bei Sam gemütlich, und dabei ist er ziemlich frech, dreist und unverschämt. Am Ende wird alles sogar noch schlimmer. Und statt eines "Happy End" dann die komplette Katastrophe. Ich bin sicher, dass Eltern und Kinder herzlich darüber lachen werden.

Die Texte stammen von David Walliams, die deutsche Übersetzung ist von Bettina Münch, die unter anderem auch den ZOMBIE-ZAHNARZT und DIE SCHLIMMSTEN KINDER DER WELT bearbeitet hat.

Das Buch ist in allen Punkten stimmig und elefantös: Der Elefant nimmt jeweils fast die ganze Seite ein (manchmal sogar eine Doppelseite), die Schrift ist grooooß, und das Buch selbst misst 27.5 cm im Quadrat. So, wie es sich für ein Buch über einen Elefanten gehört ;-)

Tony Ross hatte sicherlich eine Menge Spaß beim Zeichnen. Ich kann mir vorstellen, wie er kichernd am Tisch saß und sich überlegte, wie man den Elefanten am besten in die Badewanne presst, oder in welcher Stellung er auf dem Fahrrad hockt, wie ein Elefant beim Yoga aussieht, in welcher Position ein Elefant in einem für Menschen gemachten Bett schlafen würde und was eine wilde Horde Elefanten in einer kleinen Wohnung so alles anstellen könnte.

Mir gefällt vor allem sein skizzenhafter Stil, es sieht aus wie kindliche Kritzelzeichnungen und versprüht jede Menge Energie und gute Laune. Die Bilder sind nicht statisch sondern mitten in der Bewegung, gleich sieht man das Geschirr fallen, man sieht regelrecht das Fahrrad zerbersten, hier weht ein Vorhang, dort gestikulieren wild mehrere Personen durcheinander. Tonys lebhaften, quirligen Bilder passen perfekt zu den fantasievollen und vor allem herrlich verspielt-frechen Texten, mit denen Walliams um sich wirft.

Ob als ganzes Roman oder als kurzes Bilderbuch - David Walliams weiß einfach, was Kindern gefällt und wie man auch erwachsene Leser begeistert. Seine unkonventionelle Art, dazu Tonys Ross´ kindlich-verspielter Stil, die beiden sind immer wieder ein klasse Team. Wer schrägen Humor mag, wird dieses Buch lieben.

Und die Moral von der Geschicht: das Kleingedruckte ignorieren sollt´ man nicht ;-)

SaschaSalamander 20.03.2019, 08.54

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Einträge ges.: 3540
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5346
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3