SaschaSalamander

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Blog

Eins über allem - Dir selber sei treu

In letzter Zeit habe ich mir sehr viele Gedanken über die Zukunft meines Blogs gemacht. Was war? Und wo will ich hin?

Ich weiß noch, als ich damals hier anfing, da gab es sogut wie fast keine Bücherblogs im Web, das Bücherbloggen war eher ein Novum. Nein, ich war weder die "Urmutter" noch die Begründerin, aber immerhin eine der allerersten.

Hier bei BlueLion ist mein zweiter Start, begonnen hatte ich bei einem anderen Anbieter, wo ich nach einigen Monaten dann jedoch hierher wechselte. Rund sieben Jahre ist es her, dass ein Blog namens SaraSalamander das Licht des WWW erblickte.

Es kamen von anderen Usern weitere Blogs dazu, man war gegenseitig verlinkt. Irgendwann wurde es mir zuviel. Überall gab es Stöckchen, unzählige regelmässige Aktionen, klick mich hier - ich link Dich dort. Das gefiel mir nicht mehr. Ich wollte meine Leser nicht halten, indem ich Teil einer Community war, sondern weil ich gute Rezensionen einstellte.

Dann hatte ich eine Zeit lang aus beruflichen und persönlichen Gründen wenig Möglichkeit zum Schreiben und habe dann auch die meisten meiner Leser verloren, als ich längere Zeit nur noch selten bloggte. Danke den wenigen Lesern der ersten Stunde, Eure Treue über die inzwischen sieben Jahre Bloggerzeit bedeuten mir sehr viel!

Ich bin nach einer Pause wieder eingestiegen und habe fast bei Null angefangen. Und in der Zwischenzeit gab es unzählige Bücherblogs, die Community ist nicht mehr überschaubar. Und auch die Aktionen sind gestiegen. Challenges, Marathons, Stöckchen, Mitmachaktionen wo man nur hinsieht.

Ich freue mich, dass das Buchbloggen nun so einen Aufschwung erlebt hat. Ein paar sehr schöne Blogs habe ich entdeckt, wo ich gerne lese. Und ich möchte mich gerne beteiligen in der Community, allerdings nicht wie manche überall teilnehmen und überall dabeisein. Sondern sehr selektiv, und zwar nach meinem persönlichen Geschmack. Es gibt Mitmachaktionen, die mir sehr gut gefallen, da werde ich dabeisein. Nicht regelmässig, sondern wenn mir das Thema gefällt. Stöckchen werde ich mir schnappen, wenn sie mir gefallen. Meine Zeit ist begrenzt, ich muss arbeiten, habe eine Familie und neben Lesen auch andere Hobbies.

Andere Blogs lese ich gerne, kommentiere nun wieder auch, verlinke diejenigen, die mir persönlich am besten gefallen. Werde jedoch keine Gefälligkeitslinks verteilen und auch ohne schlechtes Gewissen einen Blog wieder entfernen, wenn ich irgendwann nicht mehr dort vertreten bin. Wie gesagt: ds Internet ist nicht alles, und ich möchte deutlich Prioritäten setzen.

Bei Challenges werde ich eher weniger teilnehmen, es sei denn, irgendeiner trifft zu 150 % meinen Geschmack. Denn ich lese nicht gerne, was ich lesen soll, sondern ich entscheide spontan. Ich weiß heute nicht, auf welches Buch ich morgen Lust haben werde.

Ich finde es toll, dass die Leute so aktiv sind, so viel organisieren, so viel in der Community machen. Aber für mich selbst ist es einfach nicht mein Ding. Bin kein so ein Massenmensch, wenn ich mir gegenüber ehrlich bin, auch wenn das vielleicht "gut fürs Geschäft" wäre, überall mitzumachen und mich in wichtigen Blogs präsent zu zeigen in den Kommentaren. Trotzdem: "Eins über allem - Dir selber sei treu!"

Was ich vorhabe zu ändern: ich möchte wie damals wieder anfangen, gelegentlich Rätsel zu stellen und gelegentlich ein paar Fragen zum Leseverhalten in die Runde werfen. Nicht als Stöckchen oder Aktion, sondern einfach als Blogbeitrag, in dem ich mich über Kommentare freue. Unter der Rubrik "MachMit" könnt Ihr ein paar Beiträge von damals finden, wie ich sie wieder aufleben lassen möchte.

Schon lange hatte ich damals vor, auch Interviews und Gewinnspiele einzubauen, doch mir war klar, dass ein kleiner unbekannter Blog für Autoren nicht unbedingt das goldene Mekka sein würde, also habe ich es gar nicht erst versucht. Inzwischen jedoch habe ich einigen Kontakt zu verschiedenen Autoren und Verlagen, sodass es vielleicht doch gelegentlich einmal ein Schmankerln für Euch geben wird. Vor allem durch die Möglichkeit von Facebook und Amazon bieten sich weitere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme und Verbreitung, und ich habe bereits einige interessanten Seiten bei Facebook entdeckt.

Nein, ich will nicht mit Biegen und Brechen "größer" werden. Aber mein Blog ist irgendwie auch mein Baby, das mir in Planung und Durchführung seit über sieben Jahren am Herzen liegt, und ich möchte es nun ein wenig fördern. Sieben Jahre, langsam sollte es den Kindergarten verlassen und den Ernst des Lebens kennenlernen :-)

SaschaSalamander 27.05.2011, 15.43 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Im Zuge der Modernisierung

Ich bin aufgeschlossen für viele neue Dinge. Aber manchmal gibt es ein paar Sachen, die sind einfach nicht meine Welt. Amazon, Facebook und Videorezensionen gehören dazu. Jetzt bin ich also zweimal über meinen Schatten gesprungen:

Ich werde nun auch bei Amazon Rezensionen einstellen. Falls Ihr mir also dort begegnet, freue ich mich natürlich auch dort über Kommentare oder Feedback. In der Regel erscheinen dort Rezensionen, die hier schon erschienen sind oder in wenigen Tagen erscheinen werden. Manchmal aber kommt es auch vor dass dort etwas erscheint, denn SaraSalamander ist auf gewisse Weise privat, während Amazon eben doch öffentlich ist. Ein paar vereinzelte Text werdet Ihr dort finden, nicht aber hier.

SaraSalamander gibt es auf Facebook nun als ">Privatperson<, ich habe mir einen Account zugelegt, wo ich mich über Freundesanfragen freue. Ihr könnt dort auch Infos, Links und Gedanken von mir sehen, die ich hier im Blog nicht schreiben werde. Denn SaraSalamander ist ein Blog, Facebook eine soziale Plattform, die möchte ich gerne unterschiedlich nutzen. Wer also hier gerne liest, den begrüße ich dort gerne als Freund.

SaraSalamander gibt es auch als >offizielle Seite bei Facebook<, dort werde ich den Blog integrieren und freue mich natürlich, wenn Euch die Seite gefällt und ihr das anklickt. Wer selbst eine offizielle Seite hat als Bücherblogger oder Autor, den werde ich natürlich gerne bei mir unter Favoriten dort verlinken, schreibt mich einfach an :-)

Videorezensionen wird es von mir vorerst weiterhin nicht geben. Vielleicht werde ich mir irgendwann einmal die Muse nehmen und ins Podcasten einsteigen. Vorlesen gefällt mir. Videos dagegen sind nicht so mein Ding, ich höre und lese lieber als zu sehen, und mit dieser Einstellung würde ich Videos nicht wirklich glaubhaft "rüberbringen". Aber man muss ja nicht alles mitmachen.

Ich denke, mit Amazon und Facebook habe ich jetzt einen für mich recht großen Schritt getan. Und ich freue mich schon auf Eure Freundschaftsanfragen und über Euer "Gefällt mir" auf der offiziellen Seite :-)

SaschaSalamander 23.05.2011, 21.37 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Kleiner Gruß an alle Bücherblogger

Hier einfach mal ein Gruß an alle anderen Bücherblogger :-)

Ach ja, das Internet ist groß und weit, und wie gerne hätte ich die Zeit und Möglichkeit, alle Blogs zu lesen und zu kommentieren. Am liebsten hätte ich ja alle in meinem Feedreader, aber ich muss mich ja doch beschränken. In der Regel beschränke ich mich auf diejenigen, die einen ähnlichen Lesegeschmack haben und bei denen ich das Gefühl habe, dass die Geschmäcker sich ungefähr ähneln, denn ich möchte gerne Vergleiche haben, falls ich das Buch schon kenne, oder ich möchte Empfehlungen, was mir selbst nun gefallen könnte.

Feedreader sind praktisch, nur leider kommentiert man seltener als bei einem reinen Blogbesuch. Da lese ich doch schon seit einiger Zeit regelmässig bei >Elenas Leseträumen< und war baff, dass ich mit "herzlich Willkommen" nach einem Kommentar begrüßt wurde. Na sowas, hatte ich wirklich noch nie etwas geschrieben?

Ich glaube, das geht mir bei einigen anderen Blogs genauso. Ich lese, konsumiere, aber ich gebe nichts zurück, einfach weil das Netz so groß und die Zeit so knapp ist. Und ich denke, vielen wird es ähnlich gehen. Und wie lange hatte ich schon vor, meine Linkliste zu überarbeiten? Ich bin sicher, einige Blogs gibt es nicht mehr. Und ein paar wertvolle Blogs, die ich gerne lese, fehlen darauf. Versprochen: ich bemühe mich, in den nächsten Tage zu aktualisieren. Bis dahin nehme ich mal die alte Liste vom Netz und überarbeite sie! :-)

Also habe ich mir den festen Vorsatz gemacht, dass ich in nächster Zeit mal versuchen werde, ein bisschen öfter zu kommentieren. Es ist einfach schön, Rückmeldung zu kriegen. Einfach ein "das klingt interessant, vielleicht lese ich das auch mal" oder "ja, das Buch habe ich auch gelesen, mir gefiel es genauso gut", ... es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass man gelesen wird.

Und, frei heraus: ich freue mich, wenn an dieser Stelle heute mal ein paar der ansonsten stillen Leser einen kleinen Gruß für mich hinterlassen :-)

SaschaSalamander 27.04.2011, 17.51 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Die Welt ist klein

In den modernen Zeiten des Internets ist die Welt wirklich winzig geworden. Ganz zu Beginn, als es fast noch keine Bücherblogs gab, und als noch nicht viele Leute dieses Medium genutzt haben, und als auch die Suchfunktionen noch nicht so optimiert waren und es einfach schwerer war, sich im WWW zurechtzufinden, da war man noch ein bisschen für sich. Ich freue mich, dass es anders geworden ist.

Ich schreibe Autoren an, bitte um ein Interview (nicht hier, anderweitig) und habe daraufhin spannende Telefonate und Mailwechsel. Schreibe über eine Hörbuchreihe und werde von einem der Sprecher kontaktiert. Erzähle von einem Manga und erhalte eine liebe Mail von der Autorin. Schreibe über ein Kinderbuch und werde vom Autor kontaktiert. Besuche eine Lesung und stehe anschließend im Kontakt mit dem Autor, lasse ihn an meinen Eindrücken und Fotos teilhaben. Das ist toll, das fühlt sich gut an, und es macht das Internet mit seiner anonymen Masse sehr viel persönlicher. Der Autor kommt dem Leser näher, es macht umso mehr Spaß, ein Buch zu lesen, wenn man schon selbst persönlichen Kontakt hatte.

Und klar, man kann auch den Kontakt selbst suchen. Fragen, ob man eine längere Passage veröffentlichen darf. Anfragen und um Interview, Rezensionsexemplare bitten. Oder einfach nur erzählen, was man von einem Buch hält, was einem gefiel, was man nicht verstand. Es ist toll, wenn man eine Antwort bekommt!

Ich liebe das Internet :-)

SaschaSalamander 21.04.2011, 18.42 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Kleines großes Projekt

Ich arbeite derzeit daran, die Rezensionen gesondert zu stellen. Ich hab es nicht so mit Privatzeug, Bildern, Links. Für mich selbst fände ich es schön, wenn ich eine Liste nur alleine der Rezensionen hätte. Habe jetzt angefangen, mir woanders einen solchen Blog zu basteln. Ohne Schnickschnack, nur die Rezis. Alle. Nicht nur hier, sondern auch die von anderen Communities und Magazinen. Ist ganz schön viel Arbeit, ich bin schon länger damit beschäftigt und verglichen mit dem, was vor mir liegt, noch nicht so recht vorangekommen.

Trotzdem arbeite ich mich langsam voran. Da liegt mir viel dran. Schade finde ich hier bei BlueLion, dass das Taggen etwas umständlicher ist und man manches im Nachhinein schwerer bearbeiten kann. Andere kostenlose Blogs sind in einigen Bereichen schlechter, aber grade in den Sortierfunktionen besser. Ich werde dort also nach Verlag, Autor, Genre, Art etc alles sortieren können und leichter alte Beiträge finden.

Wird wohl noch eine kleine halbe Ewigkeit dauern. Aber wenn es soweit ist, werde ich es hier verlinken, versprochen ;-)

SaschaSalamander 14.02.2011, 15.56 | (0/0) Kommentare | PL

Neue Kategorie SPIELE

Bisher ließ ich Spiele in meinem Blog komplett außen vor. Am Computer daddel ich sie ganz gerne. Mal ein bisschen Metzelei in im Q3, im unrealen Tournament oder bei dem bösen Killerspiel, das ständig durch die Medien geistert als Amoklaufgrund. Oder bisschen harmloser Monster killen bei Diablo, Sacred oder Hellgate London. Meine Sehnscheidenentzündung holte ich mir damals auf einer mehrtätigen Larp. Kurz, ich spiele also recht gerne. Allerdings stehen Computerspiele für mich weit, weit, weit hinter Büchern und Filmen. Wenngleich es ab und zu Spaß macht.

Und Brettspiele? Die liebe ich ja sehr, nur war es mir bis vor einiger Zeit mangels Spielpartner und Gelegenheit nur selten möglich. Dass mein Freund gerne spielt, wusste ich, und wir haben ab und zu mal Blue Moon, AD&D (gibts auch als Brettspiel) und andere Sachen in Richtung Taktik, Fantasy, Abenteuer gespielt. Oder mit ein paar Freunden eine Partie im verrückten Labyrinth. Kürzlich kaufte ich "Kabale und Hiebe", das einige Wochen ungenutzt lag, bis wir letzte Woche endlich dazu kamen. Und wir waren so angetan, dass wir dann beschlossen, uns endlich wieder mehr Zeit für Karten- und Brettspiele zu nehmen. Die letzten Wochen waren so stressig, dass es einfach nur guttut, mal gemeinsam am Tisch zu sitzen und einfach nur Spaß zu haben. Carcassonne, Alhambra, das Labyrinth, BlueMoon, Scrabble, Backgammon, Mühle, Shogun, Malawi, Kalaha, Abalone und viele andere, die seit Jahren ungenutzt in meinem Schrank liegen.

Tja, und dann bekam mein Schatz zu seinem Geburtstag dieses Wochenende "Munchkin" geschenkt. Das hat uns ja schon länger gereizt, aber gekauft haben wir es uns nie, stand immer nur auf der Wunschliste. Und da kam es also. Und hat uns in den Wahnsinn gestürzt. Es hat uns dermaßen begeistert, dass wir nach zwei Runden nicht anders konnten als in den Laden zu gehen und uns ein paar Erweiterungen zu kaufen (meine siehe Statistik, er holte sich noch Ctulhu, was uns beide am meisten interessiert, ihn wegen Horror, mich wegen der Hommage an den großen Phantasten Lovecraft). Wir haben die letzten zwei Tage kaum etwas anderes gemacht als Munchkin gezockt. Und nun habe ich bei Tauschticket fleißig meine Suchaufträge abgeändert, um alle neuen Munchkin-Zugänge zu überwachen, um unser Spiel zu ergänzen.

Ich muss das hier unbedingt rezensieren! Und wenn ich schon dabei bin, warum dann nicht auch "Kabale und Hiebe"? Und wenn nicht Brett- und Karten, warum nicht alle paar Monate mal was am Computer? Die Spielerezensionen hier sind dann nichts für Freaks, mit denen kann ich nicht mithalten. Aber für Gelegenheitsspieler, die mal reinschnuppern wollen, sind sie vielleicht trotzdem eine Anregung. Und ich kann meine Gedanken loswerden ;-)

SaschaSalamander 11.01.2010, 09.54 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Kleines Lebenszeichen

Ich möchte einfach mal einen kleinen Gruß hinterlassen. Mir liegt sehr viel an diesem Blog hier. Allerdings kam ich in den letzten Monaten nicht mehr zum Schreiben, ehrlich gesagt auch nur noch sehr begrenzt zum Lesen. Weil es einfach Wichtigeres gibt. Und es ging immer schneller voran und rast von Tag zu Tag schneller ... ich weiß nicht wohin und wie lange es noch dauern wird ...

Aber ich habe vorerst nicht geplant, diesen Blog aufzulösen. Mal sehen, wie sich meine freie Zeit in den nächsten Wochen und Monaten entwickeln wird, und ich hoffe, dass es immer wieder einmal Gelegenheit geben wird, Euch meine aktuellen Bücher vorzustellen.  Es fehlt mir schon sehr, mich mit Euch auszutauschen. Wenn Ihr also ab und zu mal bei mir vorbeiseht, vielleicht gibt es wieder ein wenig zu lesen. Vielleicht dauert es auch noch ein wenig länger. Vielleicht auch ein wenig kürzer. Wartet einfach ab. Denn nichts anderes tue ich auch. Manchmal kann man nichts tun als abzuwarten ;-)

SaschaSalamander 23.02.2009, 22.28 | (3/1) Kommentare (RSS) | PL

Umzug

Das Interview mit Frau Bodenburg wird noch ein wenig dauern. Und auch das Bloggen sowohl bei den Frettchen als auch hier im SaraSalamander ist momentan arg ins Hintertreffen gerutscht. Ich muss einfach Prioritäten setzen, und die liegen woanders. Nämlich bei dem spontanen Umzug und allem, was damit einhergeht. Und natürlich hat der Umzug auch einen Grund, und dieser bringt weitere Probleme und Papierkram und Aufwand und Stimmungsschwankungen mit sich. Mensch, wie lange schon schiebe ich die letzten Rezensionen vor mir her?

Aber am Donnerstag wird endlich Internet und Telefon in die neue Wohnung gelegt, und ich kann vollständig umziehen. Ich denke, danach wird es noch eine oder zwei Wochen dauern, bis ich ein wenig Fuß gefasst und mich etwas erholt habe. Dann geht es weiter. Hoffentlich mit genauso viel Power wie zu Beginn des Blogs mit zwei täglichen Beiträgen, denn ich höre und lese derzeit mehr als genug, und ich will es unbedingt mit Euch teilen, wenn ich nur dazu käme und den Nerv dafür hätte!

Vampire zum Frühstück, Eisnacht, Nosferas, Feuchtgebiete, Saras Schlüssel, der Weihnachtshund, Sehen wir uns morgen, Deutschlands sexuelle Tragödie, der Seelenbrecher, Wall-E, Brida, Knallhart, Krabat und vieles andere habe ich gelesen, gehört und im Kino oder auf DVD gesehen. Mensch, ich hätte so viel nachzuholen, das werde ich nie schaffen *seufz* ...

SaschaSalamander 26.11.2008, 19.59 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Man hats nicht leicht als Rezensent

So, habe fleißig eine Rezension getippt, die morgen hier erscheinen wird. Inzwischen lese ich ja doch recht gerne ein paar erotische Romane, wogegen ich mich bis vor einiger Zeit noch vehement wehrte. Aber es gibt dann doch einiges, was mich reizt und mir recht gefällt.

Was die Rezensionen hierzu betrifft ... mh, ich möchte einfach mal anmerken, dass ich die Bücher danach beurteilen möchte, wofür sie gedacht sind: als anregende Unterhaltung, als netter Zeitvertreib. Nicht als Klassiker und Werke mit Zeug für Weltliteratur. Nicht als Romane von tiefgründiger Handlung und perfekt durchdachten Charakteren.

Ich hatte bezüglich einer Rezension Kontakt mit einer Verlegerin, wobei es darum ging, welchen Maßstab man an einen Roman legt. Und ich denke, ich sollte mir wirklich Mühe geben, die erotischen Romane im Hinblick auf Charaktere, Handlung, Sprache und andere Dinge etwas weniger kritisch zu werten, denn dies ist ja auch nicht Ziel eines solchen Buches. Und Sexualität ist nun ebenfalls eine Frage der Vorlieben. Es ist also gar nicht so leicht, ein solches Buch zu rezensieren, und objektiv zu schreiben ist sogut wie unmöglich.

Nun ja, ich werde mir weiterhin Mühe geben. Und um Qualitätsunterschiede zwischen einzelnen Romanen dieses Genres darzustellen, muss ich eben doch wieder ein wenig vergleichen, und manche fallen sprachlich eben auf, weil sie extrem vulgär oder besonders wohlklingend sind, daran ist nicht zu rütteln, und manche haben eine großartige Handlung nebenher, während andere diese komplett vermissen lassen. Ob man dies mag oder nicht, soll jedem selbst überlassen sein, ich hoffe, dass Ihr als meine Leser anhand der Rezension selbst sehen könnt, ob der Stil des Autors Euch anspricht oder Ihr doch lieber zu einem anderen Titel greifen werdet.

Ach, es ist nicht leicht ;-)

SaschaSalamander 12.08.2008, 14.25 | (0/0) Kommentare | PL

Zuviel der Ehre

Wow, ein Blogaward ... eine Art Stöckchen ... ist ja lieb, ich freu mich ... aber ich wage nicht so recht, ihn anzunehmen ... weil ich nämlich die Regeln nicht erfülle. Bei Stöckchen nicht so schlimm, aber hier möchte ich nicht, denn ich möchte ungern so etwas Schönes annehmen, dann aber nicht weitergeben. Das nämlich mein Problem: die meisten guten Blogs, in denen ich lese, erhielten ihn bereits. Und außerdem ist es immer ein rechter Aufwand, so viele Leute zu durchwühlen und gucken, ob die ihn schon haben, dann verlinken, dann benachrichtigen, und dann wollen sie ihn womöglich gar nicht *seufz* ... sagen "wer möchte, nimmt mit" geht bei einem Award nicht, einem normalen Stöckchen dagegen schon ...

deswegen sage ich an dieser Stelle herzlichen Dank ... auch, wenn ich ihn nicht annehmen werde ... ist nicht bös gemeint *smile*

Verliehen wurde er mir von der >Lesemaus Katha<

SaschaSalamander 08.07.2008, 15.27 | (0/0) Kommentare | PL

Einträge ges.: 3611
ø pro Tag: 0,6
Kommentare: 2753
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5594
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3