SaschaSalamander

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: 1. und letzter Satz

Erster und letzter Satz Wolfsspur

Erster Satz:
Ellaways Geschichte klingt eigentlich einfach.

Letzter Satz:
Es ist das Schönste, was ich je gesehen habe.

Aus: Kit Whitfield: Wolfsspur; Heyne 2007

SaschaSalamander 07.04.2008, 16.47 | (0/0) Kommentare | PL

Erster letzter Satz Bücherdiebin

Erster Satz:
Zuerst die Farben.

Letzter Satz:
Ich bin von Menschen verfolgt.

Aus: Markus Zusak: Die Bücherdiebin; CBJ 2008

SaschaSalamander 05.04.2008, 10.58 | (0/0) Kommentare | PL

Chemie des Todes

Erster Absatz:
Ein menschlicher Körper beginnt fünf Minuten nach dem Tod zu verwesen. Der Körper, einst die Hülle des Lebens, macht nun die letzte Metamorphose durch. Er beginnt sich selbst zu verdauen. Die Zellen lösen sich von innen nach außen auf. Das Gewebe wird erst flüssig, dann gasförmig.

Letzer Satz:
Dann kniete ich mich nieder und machte mich an die Arbeit

aus: S. Becket: Chemie des Todes; Wunderlich 2007

SaschaSalamander 28.02.2008, 19.27 | (0/0) Kommentare | PL

Tintentod

1. Satz:
Mondlicht fiel auf Elinors Morgenmantel, auf ihr Nachthemd, ihre nackten Füße und den Hund, der zu ihren Füßen lag.

Letzter Satz:
Denn sie muss aufregend sein, die andere Welt, so viel aufregender als seine ...

SaschaSalamander 14.12.2007, 18.37 | (0/0) Kommentare | PL

Weiblich ledig untot

Erster Satz:
Mein Todestag begann schon schlecht.
Und wurde leider auch nicht besser.

Letzter Satz:
Ich warte immer noch auf die neuesten Jimmy-Choo-Slipper. In Rot.

aus: M.J. Davidson: Weiblich, ledig, untot; Egmont Lyx 2007

SaschaSalamander 16.11.2007, 10.27 | (0/0) Kommentare | PL

Das Mädchen mit Flügeln

Erster Satz:
Eines Tages nahm Octavio Monsarez, ein kleiner Krämer von rund fünfzig Jahren, seinen ganzen Mut zusammen, um die am Ende des Dorfs, dort wo das Meer beginnt, wohnende Theodora Lucile Palombio um ihre Hand zu bitten.

Letzter Satz:
Eova Luciole hörte auf zu atmen, denn sie wusste, dass künftig ein anderer für sie atmen würde, einer, dessen Erinnerung, schwacher und schwindelerregender Steg, Länder und Zeiten überwände, um mit der ihren das schönste Buch der ganzen Welt zu schreiben, das offen über den Köpfen aufgeschlagen läge und in das sie, anmutig und zart, ungreifbar den Boden verlassend, nun sacht einzog.

aus: C. Dupont-Monod: Das Mädchen mit Flügeln; Goldmann 1999

SaschaSalamander 13.10.2007, 10.07 | (0/0) Kommentare | PL

Ein Mann eine Frau

1. Satz:
Er war tatsächlich gekommen.

Letzter Satz:
Die Zeit der Vergebung.

Aus: Veronique Olmi: Ein Mann Eine Frau; Kunstmann, 2006

SaschaSalamander 09.10.2007, 15.21 | (0/0) Kommentare | PL

Letzter Satz Der Bote

edelfeldt_bote_110.jpgGanz erfüllt von dem menschlichen Kuss, warf ich einen Blick aufs Fenster und sah in dem Glas unser Spiegelbild, durch das die Schneeflocken hindurchfielen, während wir dastanden, berauscht und verwirrt, lüstern und kindlich, in einem vollendet glücklichen, vergänglichen Moment, jeder von der unergründlichen menschlichen Wärme des anderen umfangen ...

Hm. Aha. Geht zum Teil um Vampire. Geht um eine Liebesgesichte zwischen zwei Jugendliche. Und um eine Fantasywelt. Ist mir empfohlen worden. Allerdings habe ich in diversen Rezis gelesen, dass es weitgehend um die Liebesgeschichte geht und der Rest nur am Rande vorkommen wird. Außerdem ist es in der Ich-Form geschrieben, was mir wenig zusagt. Habe auf verschiedenen Seiten reingeblättert, ist mir zu lax, zusehr im Jugendsprache-Stil gehalten. Und der letzte Satz hat mich dann vollends überzeugt, etwas anderes zu lesen. Sieben Zeilen lang. Von Thomas Mann lese ich solche Sätze gerne, aber nicht in einem Jugendbuch *gähn* ...

Kann mir jemand positive Erfahrungen zu diesem Buch berichten? Sollte ich, wenn ich mal weniger Lesestoff zur Hand habe als im Moment, doch noch einen Blick riskieren?

SaschaSalamander 08.10.2007, 10.47 | (0/0) Kommentare | PL

Im Schatten d Wächter

1. Satz:
Die letzte Stunde war vorbei

Letzter Satz:
Wieder hob er seine Hand, und diesmal zögerte er nicht.

SaschaSalamander 06.10.2007, 23.57 | (0/0) Kommentare | PL

Wächter des Tages

Erster Satz:
Das Auto hielt Juha Mustaioki an, der jetzt der Ranghöchste in ihrer kleinen Gruppe war.

Letzter Satz:
"Darauf kann er ohnehin verzichten"

Dritte Geschichte: "Eine andere Kraft"
aus S. Lukanjenko: "Wächter des Tages", Heyne 2006

SaschaSalamander 06.06.2007, 20.33 | (0/0) Kommentare | PL

Einträge ges.: 3617
ø pro Tag: 0,6
Kommentare: 2754
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5670
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3