SaschaSalamander

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: 1. und letzter Satz

Das Leben der Tiere

Erster Satz:
Er wartete am Gate, als ihr Flugzeug landete.

Letzter Satz:
"Na, na. Bald ist es vorbei"

Aus:
J.M. Coetzee: Das Leben der Tiere; Fischer, 2000

SaschaSalamander 20.04.2007, 16.22 | (0/0) Kommentare | PL

Schwarz

Erster Satz:
Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm.

Letzter Satz:
Der Revolvermann hartte der Zeit des Ziehens und träumte seinen langen Traum vom Dunklen Turm, zu dem er eines Tages bei Einbruch der Dunkelheit kommen und dem er sich ins Horn stoßend nähern würde, um zu einer unvorstellbaren letzten Schlacht anzutreten.

Aus: S. King: Der Dunkle Turm 01 - Schwarz; Club Taschenbuch, 2003

SaschaSalamander 14.04.2007, 11.02 | (0/0) Kommentare | PL

Ferius Findus

Erster Satz:
Dichte Wolken, die die Gestalt von sieben schwarzen Raben hatten, lagen in einer winderfüllten Nacht über den Reihenhäusern einer Großstadt.

Letzter Satz:
Doch sie bewachten die Schlummernden.

aus: Gronau, Alexander: Ferius Findus in der Anderswelt; Bibliothek Nemeton, 2004

Übrigens: dieses Buch, dieser Verlag und dieser Autor sind etwas ganz Besonderes, finde ich ... ich hoffe, ich werde die Zeit und Muse finden, in den nächsten Wochen ein wenig genauer darauf einzugehen ...

SaschaSalamander 19.01.2007, 13.10 | (0/0) Kommentare | PL

Stern der Brüder

Erster Satz:
So etwa könnte man die Geschichte beginnen, um einen festen Punkt zu haben, auf den man zusteuert, ein verläßliches Fundament, auf dem sich die Geschichte aufbauen lässt: Der Tod ist verläßlich, auch wenn er sich zunächst nur ankündigt.

Letzter Satz:
[Name] schwieg und lächelte.

Und ausnahmsweise ein kurzer Absatz, der mir sehr gefiel:
Bei der Art ihrer Kostümierung lag so manch Barockes sanft in seinen Händen, und er empfand dieses Gefühl von Haut auf Haut als durchaus angenehm. Sicher, sie war ein bißchen stark um die Hüften und auch anderswo, aber die Art, wie sie sich beim Tanzen völlig unbeschwert bewegte, machte das wett: ein Mensch, der seinen Körper akzeptierte, wie er ihm geschenkt worden ist, und der gelernt hat, souverän mit ihm umzugehen - so erklärte sich Bert den Charme, der von diesem Mädchen ausging. Vor solcher Selbstsicherheit verblaßte jedes abgezirkelte Schönheitsideal.
(S. 32, Piper 2006)

SaschaSalamander 02.12.2006, 19.37 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Kleine Biester

Erster Satz:
Die warme Nachtluft war schwer und hing wie ein schmutziges, nasses Geschirrtuch über der Stadt.

Letzter Satz:
Seine dunkle, zottige, fettige Haarkugel von einem Körper schlurfte ins Bett und sein gelbliches Auge leuchtete schwach, als er in der Dunkelheit verschwand.

aus: Charles Ogden: Kleine Biester; Arena 2004

SaschaSalamander 05.08.2006, 12.31 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Sophie im Schloss des Zauberers

Erster Satz:
Im Lande Ingari, wo Dinge wie Siebenmeilenstiefel und Tarnkappen wirklich existieren, gilt es als ziemliches Pech, als ältestes von drei Geschwistern geboren zu werden.

Letzter Satz:
Und außerdem regnet es draußen in Market Chipping.

Aus:
Dianne W. Jones: Sophie im Schloss des Zauberers; Carlsen2005

SaschaSalamander 04.08.2006, 08.55 | (0/0) Kommentare | PL

Der Judasfluch

Erster Satz:
Der Petersdomo in Rom. Sonntagnachmittag.
Das Herz der Christenheit lag in einer warmen, hellen Augustsonne.

Letzter Satz:
Sie konnten den Sturz des Präsidenten bedeuten.

aus: S. McBain: Der Judasfluch; Weltbild, 2004

SaschaSalamander 08.06.2006, 20.42 | (0/0) Kommentare | PL

Das Lehrerhasserbuch

Erster Satz:
"Pssstt", wispert die Dame da vorne ins Mikrophon, und noch einmal etwas energischer "Psssttt", bis das Geraune verstummt.

Letzter Satz:
Es kann schließlich nur besser werden - also: Bitte, liebe Lehrer, macht endlich euren Job!

aus: L. Kühn: Das Lehrerhasserbuch - eine Mutter rechnet ab; Knaur, 2005

SaschaSalamander 03.06.2006, 10.45 | (0/0) Kommentare | PL

Schlimmes Ende

Erster Satz:
Als Eddie Dickens elf Jahre alt war, bekamen seine beiden Eltern so eine abscheuliche Krankheit, von der sie gelb und an den Rändern etwas wellig wurden und nach alten Wärmflaschen rochen.

Letzter Satz:
Aber das ist, wie die allerbesten Schriftsteller sagen, eine andere Geschichte.

aus: P. Ardagh: Schlimmes Ende; Omnibus 2003

SaschaSalamander 31.05.2006, 19.22 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Der Tag an dem der Wind Dich trägt

Erster Satz:
"Bitte helft mir! Ist da jemand? Kann mich jemand hören?"

Letzter Satz:
Einfach nur diese wundervollen Kinder anzuschauen,
die flogen wie die Vögel

SaschaSalamander 26.05.2006, 22.27 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Einträge ges.: 3617
ø pro Tag: 0,6
Kommentare: 2754
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5670
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3