SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Pulp

WICHTIGE INFO AUCH FÜR FACEBOOK

Schwupps, schon sind wir isoliert. Seit gestern funktioniert das Internet nicht mehr, am Freitag wird ein Techniker kommen und nach der Leitung sehen. Ob es dann direkt behoben werden kann oder eine längere Geschichte ist, wird sich zeigen. Drückt mir die Daumen :-)

In der Mittagspause gönne ich mir den Luxus, mich kurz einmal von Arbeit aus im Blog und bei den Mails einzuloggen. Aber Facebook und Co geht natürlich nicht. Und natürlich werde ich in dieser halben Stunde nicht alle Mails beantworten können, die mich erreichen, ich will MittagsPAUSE und nicht MittagsSTRESS ...

Weil bei uns alles an einer Leitung ist, geht natürlich auch das Telefon nicht, wir sind momentan mal wieder komplett ohne. Auf dem Handy habe ich auch kein Internet momentan, und wo wir wohnen ist sowieso Funkloch.

In dringenden Fällen bitte einfach eine SMS, irgendwann zwischendurch habe ich schon mal Empfang und kann reagieren. Oder ein Email, das ich dann in der Mittagspause abrufen kann.

Keine Panik, immer ein Handtuch im Gepäck, bald läufts wieder. Bis dahin mach ich mir ´ne schöne, stressfreie, internetlose Zeit. Und zum Lesen oder Vespafahren brauch ich kein Internet (sosehr ich die Cloud schätze und zusätzlich die Online-Bib nutze, aber gerade momentan geht nichts über meine beiden Bücherregale) ;-)

SaschaSalamander 02.07.2014, 11.59 | (0/0) Kommentare | PL

Das Leben wird gewirbelt, und der Blog geht weiter

Einfach mal wieder ein paar Zeilen, einfach so ohne Buchbezug :-)

Momentan ist viel los, im positiven Sinne. Privat ändert sich so einiges, das meine Aufmerksamkeit erfordert und das den täglichen Rhythmus durcheinanderwirbelt. Beruflich wird die Arbeit täglich scheinbar mehr, aber ich kann sie super handlen, hab Spaß daran und habe ein paar neue Projekte ins Leben gerufen. Auch im Freundeskreis gab es einige Neuerungen, wo die Kontakte natürlich gepflegt werden wollen. Das Wetter wird endlich besser, und die Vespa bettelt um Kilometer auf der Landstraße. Die Touren wollen gebloggt werden. Und dann gibt es noch haufenweise neue Rezepte, seit ich meine Ernährung umgestellt habe, die Küche ist der Ort der Wohnung, wo ich momentan hobbymäßig am meisten Zeit verbringe.

Ich komme nicht mal mehr dazu, täglich zu lesen. Das wäre vor einiger Zeit undenkbar gewesen, das Wort "Sucht" war ziemlich wörtlich zu nehmen, und ich wurde bei Buchentzug unausstehlich. Inzwischen merke ich es manchmal gar nicht, wenn ich drei oder vier Tage kein Buch zur Hand nehmen konnte. 

Klar, einerseits fehlt es mir irgendwie. Bücher sind mein Leben. Aber auf der anderen Seite freut es mich, denn lesen zu "müssen" als Sucht und nicht lesen zu "wollen" aus Spaß an der Freude ist nicht schön, das empfand ich lange als Belastung. Ich habe das Gefühl, dass sich das langsam ändert, und das Lesen wird immer mehr zu einem "jetzt hab ich Lust dazu" oder "och nö, das lass ich jetzt mal liegen, heute nicht". Auf gewisse Weise ist das eine Befreiung. 

Aber deswegen wird der Blog natürlich nicht brachliegen. Durch die veganen Rezepte und Produkte und durch die Bentos bleibt er weiterhin aktiv, und regelmässige Rezensionen werden natürlich weiterhin gepostet werden, es gibt viel zu viele gute Bücher. Vielleicht nicht mehr fünf oder mehr pro Woche, aber immer noch genügend, um Euch zu unterhalten und mein Hobby weiterhin zu pflegen ;-) 

Wem das nicht genügt, der findet im >Touren-Blog< auch noch jede Menge Ausflüge, Spaziergänge und Fotos von meinen Aktivitäten fernab von Monitor, Buchstaben und Literatur ...

Außerdem, Bücher sind mein Leben, und auch wenn ich momentan weniger poste - es ist eben der aktuelle Zustand. Wird auch Zeiten geben, wo der Blog mal wieder vor täglichen Rezis strotzt und ich mich überschlage, um Euch täglich neue Beiträge vorzustellen ;-)

Einfach dranbleiben, das Leben geht weiter *smile* ...

SaschaSalamander 07.04.2014, 20.44 | (0/0) Kommentare | PL

Urlaubsgedanken

Der Blog hier ist seit Anfang des Jahres ganz schön verwaist. Irgendwie komme ich momentan nicht so wirklich zum Rezensieren. Doch ich denke, das ist okay. Das Web ist groß genug, dass Ihr Euch ohne mich nicht langweilen werdet, und ich kann in aller Ruhe mal ein paar andere Dinge erledigen. Zum Beispiel Hörspiele und Bücher, die nicht rezensiert werden sondern einfach mal nebenbei konsumiert. Normalerweise nicht meine Art, einfach zu konsumieren, aber zwischendurch tut das mal richtig gut, ich brauch das grad, diese geistige Hintergrundbeschallung. Manchmal findet das Leben eben nicht in Büchern statt ... 

Ich werde heute Nachmittag und die nächsten Tage vielleicht trotzdem mal wieder was einstellen, hab ja noch ein paar Sachen auf Vorrat, alte Rezensionen, die ich für ebendiese Fälle gebunkert habe. 

Inzwischen habe ich mich recht gut gefangen und genieße, was so passiert. Nicht alles davon ist schön, aber das Gesamtbild passt. So ganz habe ich noch nicht den Alltag, aber das ist okay. Ich denke, nächste Woche mit Beginn der Arbeit und nachdem einige Dinge geregelt sind, wird sich auch das langsam wieder einstellen. Und ich glaube, ich werde mich freuen, wenn es wieder heißt "aufstehen, arbeiten, Haushalt, kurz Freizeit, schlafen, aufstehen, arbeiten usw", denn das bedeutet, dass alles in Ordnung ist und seinen gewohnten Gang geht. Bitte erinnert mich daran, wenn ich wieder jammere über den täglichen grauen Trott ;-)

Ach, mir gehts grad richtig gut ... 

SaschaSalamander 15.01.2014, 10.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Welcome back

Ich bin wieder da. In vielerlei Hinsicht. Es geht weiter. Allerdings muss ich sehen, wie ich so langsam alles wieder sortiere. Denn natürlich hat sich viel angestaut. Haushalt blieb liegen, der Stapel mit aktuellen Büchern wurde immer größer, und auch einige liebgewonnenen Hobbies wurden erst mal auf Eis gelegt. Und jetzt weiß ich gar nicht so recht, wo ich anfangen soll. Am liebsten würde ich ja alles zugleich machen, aber das ist Schwachsinn. 

Also kommt eines nach dem anderen. Sehen, dass ich ein wenig in der Bude aufräume. Dass ich es mir gutgehen lasse mit Bädern, Wellness, Telefonaten, Treffen mit Freunden. Und ich möchte wieder lesen, Hörbücher hören. Kann es gar nicht erwarten. Aber ich darf mich nicht überfressen (ach, a propos Futter: die 9 Kilo, die ich abgenommen habe, stehen mir recht gut, und ich konnte endlich meinen Kleidersack aus dem Keller holen. Sachen, die ich seit mehreren Jahren nicht mehr tragen konnte, passen wie angegossen *freu*). 

Eines ist mir klargeworden in den letzten Wochen: Bloggen ist ein wunderbares Hobby, ich liebe das Lesen, die Rezensionen, den Austausch. Aber es gibt Dinge, die wichtiger sind. Es ist also möglich, dass ich zukünftig weniger schreibe. Oder kürzere Beiträge. Mal sehen, ich weiß es noch nicht. Vielleicht wird man nach außen hin auch gar keine Veränderung merken. Vielleicht wird es sich deutlich abzeichnen. Ach, ich lasse die Dinge auf mich zukommen. Und ich werde meine Prioritäten auf das legen, was wirklich wichtig ist ... 

Aber jetzt erst einmal den Alltag sortieren ...

SaschaSalamander 30.11.2013, 17.25 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Piep

Eine weitere Woche ist vergangen ... es geht mir ein wenig besser, aber noch immer habe ich das Gefühl, dass sich alles um mich herum dreht ...

langsam kann ich wieder ein wenig lesen, eine DVD einlegen oder was auf die Ohren. Allerdings entweder Sachen völlig weitab vom Thema, die nicht mit irgend etwas triggern, die den Geist fordern und mich auf ein anderes Thema fokussieren. Oder irgendwelche Dinge, mit denen ich mich einfach ablenken kann, etwa ein Actionkracher, Gruselhörspiel oder derlei Tand. Was absolut nicht geht, das sind Dramen, Erotik, Romantik, Romane mit konfliktbeladenen Charas. Aber auch das wird wieder kommen ...

Habe versucht, diese Woche zwei Rezis zu schreiben, die erscheinen dann auch im Blog, sobald ich Zeit und Nerv habe sie hier einzufügen. Aber sie fühlen sich irgendwie steif an, ihnen fehlt das Leben. Die Worte wollen momentan nicht fließen, ich muss sie mühsam hervorwürgen. Was solls, ich kann mich nicht ewig verkriechen, das Leben geht weiter, ... und der Blog hier auch ...

SaschaSalamander 08.11.2013, 07.29 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Lebenszeichen

Mein Blog ist derzeit leer. Das Leben lässt sich nicht immer planen. Manchmal geschehen Dinge, die dazu führen, dass alles andere unwichtig wird.

Vielleicht bekomme ich die nächsten Tage den Kopf frei, dass ich hier und da mal eine alte Rezi einstellen kann. Oder vielleicht kann ich mich zu ein paar kurzen Gedanken aufraffen. Vielleicht werde ich auch diese Woche wieder anfangen zu lesen. Vielleicht wird der Blog auch noch ein paar Wochen leerstehen. Ich weiß es nicht. Aber ich freue mich, wenn Ihr trotzdem ab und zu vorbeiseht. Denn es WIRD weitergehen. Auch, wenn ich momentan nicht weiß, wann und wie ...

SaschaSalamander 04.11.2013, 10.24 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Dies und das am Montagmorgen

Momentan ist recht viel los bei mir. Ich habe eine recht lange Vertretung zu managen, hatte schon einiges an Überstunden. Und wenn ich heimkomme, ist auch privat so einiges, das mich vom Lesen abhält. Und wenn ich lese, dann möchte ich einfach nur entspannen und nicht wie sonst Notizen machen oder mich mit Rezis rumschlagen, so gern ich das normalerweise tue. 

Ich bin froh, dass ich meinen Blog inzwischen sehr entspannt sehe und da kein Konzept habe wie früher, dass ich mir selbst vorgebe, an welchem Tag wann welche Rezension zu erscheinen hat. Nein, wozu auch, es soll Spaß machen. 

Es gibt alte Rezensionen, die ich vorgebloggt habe und jetzt posten kann. Und passenderweise habe ich haufenweise Bücher, die sich perfekt eignen für erste und letzte Sätze, Zitate oder Kapitel. Und Bento geht auch immer, oder? ;-)

Also, ich werde ganz entspannt in die nächste Woche und den kommenden Monat gehen. Der Blog ist mein Ausgleich, und ich genieße es, momentan mal nicht täglich eine Rezension zu posten. Und wer weiß, vielleicht klappt es ja nächste Woche bereits wieder. Falls nicht, dreht sich die Welt trotzdem weiter, und Ihr werdet mir auch sicher weiterhin treu bleiben und Euch an Rezis freuen. 

Was mir aufgefallen ist, als ich kürzlich mal in den letzten aktuellen Beiträgen stöberte: ganz schön viel Kinder- und Jugendzeut. Daran sieht man, dass ich momentan wirklich eher entspannen möchte als mich zu stressen. Trotzdem, es wird, glaube ich, mal wieder Zeit für einen saftigen Erotikroman oder einen schockenden Horrorfilm, hm? Nicht, damit mein Blog hier zum Jugendtreff mutiert und die Muttis und Kiddies plötzlich geschockt sind, wenn es plötzlich wieder erwachsener wird ...

Und was ich einfach mal loswerden möchte, so ganz aktuell und einfach so: 

Danke! :-)

An meine Leser, die Ihr schon seit Jahren dabeiseid und im Blog und auf Facebook fleißig kommentiert. Oft bin ich beim Posten schon richtig gespannt, was Euch diesmal dazu einfällt und wie Ihr den Beitrag finden werdet. 

An meine neuen Leser, weil ich mich über jedes neue Gesicht freue. 

Und an die Autoren und Verlage, die mir vertrauen und mit denen ich gerne zusammenarbeite. Ganz besonderes danke dafür, dass die Zusammenarbeit so gut klappt und ich mich niemals unter Druck gesetzt fühle. Mögen andere jammern, dass die Verlage Stress machen oder die Autoren aufdringlich sind - ich habe jedenfalls riesiges Glück mit Euch. Ihr habt Geduld, wenn bei mir viel los ist und die Rezis mal ein paar Tage länger dauert. Es ist okay, wenn ich auch mal einen negativen Beitrag bringe, weil ich ausnahmsweise mal keine super Wertung abgeben kann. Ihr haltet immer Rücksprache, damit ich Bescheid weiß. Und wenn jemand von sich aus auf mich zukommt, dann in der Regel immer mit Titeln, die mir wirklich gefallen, das zeigt mir, dass Ihr mich soweit kennt und respektiert anstatt mich als Werbefläche zu missbrauchen, das ehrt mich und fühlt sich toll an. 

Also, kurz gesagt das oben alles zusammengefasst: ich liebe mein Hobby, ich liebe das Bloggen, und es macht einfach Freude. Ist ein Ausgleich zum Job und zum Alltag, den ich nicht missen möchte. Mir würde echt was fehlen, wenn ich diesen Blog und die vielen Kontakte nicht hätte ... 

SaschaSalamander 07.10.2013, 08.38 | (0/0) Kommentare | PL

Gedanken am Feiertag

Der Herbst ist da, und er ist aktuell recht kalt. Das bedeutet: weniger Vespa. Mehr Hörbücher und Bücher während des Pendelns. Außerdem weniger Touren, weniger Ausfahrten. Und nicht ganz so viele Spaziergänge. Dafür mehr Gemütlichkeit, sich ins Bett und auf den Lieblingsstuhl kuscheln, Tee trinken, Literatur genießen, Filme ansehen. 

Heute Feiertag, morgen nur ein kurzer Tag, und dann Wochenende. Und ich bin alleine, habe die ganze Bude für mich. Eine Planung steht nicht fest, wozu auch. Aber sicher ist, dass ich gestern und heute ein wenig durch die Wohnung wirble, alle paar Monate muss mal ein wenig "Grund" rein, wie man so schön sagt. Fenster putzen, an schwer zugänglichen Ecken wuseln, Fußboden wischen, ein paar Sachen entrümpeln. Aber auch, wenn böse Zungen anderes behaupten, ein Putzteufel bin ich nicht, diese Arbeit dürfte an einem Vormittag erledigt sein.

Danach ist dann so richtig Zeit für den Lesesessel! Und mal sehen, falls ich Mitfahrer finde, werde ich mich vielleicht auch noch einmal kurz auf die Vespa schwingen für eine kleine Ausfahrt. 

Welche Bücher erwarten mich denn überhaupt? DER BILDERBUCHBOY von Christian von Aster ist eine Kurzgeschichtensammlung, von der ich hier und da mal eine Geschichte picken möchte. MEINE CHEFIN, DIE WAHNSINN von "Leif Zax" sieht so richtig abgedreht aus und wird mir vermutlich sehr viel Lachen bescheren. GONE GIRL ist ein Thriller, auf den ich mich richtig freue (ohje, Thriller, obwohl ich allein zu Hause bin? Wie machen Singles sowas normalerweise? *bibber*). STELLA MENZEL UND DER GOLDENE FADEN von Holly-Jane Rahlens ist ein Kinderbuch, das mich allein beim Durchblättern schon verzaubert. ADAM von Raimon Weber ist in Genre und Aufmachung so ganz anders als alles, was ich sonst vom Autor gelesen habe, und daher bin ich umso neugieriger auf diesen Titel. Außerdem wurde mir ZEN FOOD von einer Freundin ans Herz gelegt, weil es gerade zu meinen aktuellen Änderungen in der Ernährung passt und wohl ein paar schöne Gedanken bereithalten soll. Und dann habe ich noch drei NYLON - Novellen von Nora Schwarz, die ich stimmungsvoll genießen möchte. 

Das ist alles viel zuviel für die drei Tage. Und wenn man denkt, was ich sonst noch alles gerne tun würde, reicht die Zeit eh nicht. Also was solls, eins nach dem anderen und die Stille zu Hause genießen. Habe keine Lust auf Hektik an diesem schönen Wochenende ...

SaschaSalamander 03.10.2013, 09.28 | (0/0) Kommentare | PL

Kreatives Zettelchaos

Beim Rezensieren mache ich mir ständig Notizen. Könnte ja sein, dass mir ein wichtiger Satz durch den Kopf fliegt, den ich eine Minute später wieder vergessen habe. Manchmal mache ich die Notizen auf dem nächstbesten Papier, das grade neben mir liegt (alter Briefumschlag, Einkaufszettel, Kassenbon, Notizheftchen.

Wenn ich parallel lese, kann das schon mal passieren, dass ich mir einen Zettel kralle, der nach "bisherige Rezensionsnotizen" aussieht. Zu dumm, wenn sich dann herausstellt, dass ich die Notizen für dieses Buch auf einem anderen Zettel notiert hatte und auf dem nun verwendeten die Notizen für einen anderen Titel stehen. So ganz nahtlos ineinander übergehend. Wenn ich dann meine Schrift auch nicht mehr lesen kann und die Genres blöderweise auch noch ähnlich waren, komme ich schon ins Schleudern.

Ein Jugendkrimi und eine Jugendromanze, in beiden kam eine mir namentlich unbekannte Droge vor, die ich auf dem Zettel notiert hatte. Herrjeh, welche war nun in welchem Buch? In solchen Momenten bin ich dankbar für mein gutes optisches Gedächtnis, sodass ich die Szene mit nur wenigem Blättern im Buch sofort wiederfinde, sonst hätte ich jetzt echt ein Problem ;-)

Aber ich glaube, ohne dieses kreative Chaos wäre es gar nicht möglich, sich so intensiv mit etwas auseinanderzusetzen, sonst wär es ja lanwgeilig ...

*geht jetzt wahllos ein paar bekritzelte Blätter in die Luft werfen. Irgendeines aufheben und dann drauflosschreiben. Wär auch mal ein spannendes Spiel: Zufallsrezi mit chaotischer Inspiration*

SaschaSalamander 27.07.2013, 12.00 | (0/0) Kommentare | PL

Sensation! Neues Genre entdeckt!

HA! Ich habe gestern ein neues Genre entdeckt! Es gibt ja inzwischen so viele Genres, dass es quasi unmöglich ist, irgendwas zu beschreiben. Es werden sogar Kofferwörter gebildet wie Romantasy (Romantik und Fantasy) und anderes. Aber was, wenn die Romantische Fantasy auch Mystery enthält? Oder wenn der Krimi auch romantisch ist? Wenn eine Dystopie plötzlich romantisch wird? Herrjeh, kompliziert!

Für mich selbst gibt es jetzt ´ne Kategorie, die mir das alles vereinfacht: WELLNESS. Das sind Bücher, die man immer dann lesen kann, wenn man so richtig entspannen möchte, ein strahlendes Grinsen im Gesicht, ein bisschen Herzklopfen, aber auch ein bisschen Spannung, aber bitte von allem soviel, dass man sich nicht aufregen muss.

Wie ich darauf komme? Weil ich gerne in das >Palm Beach< gehe, wo ich dann einen ganzen Tag lang sauniere, rutsche, mich bräune (naja, schön wärs), mich verwöhne, lecker esse und natürlich auch zwei bis drei Stündchen draußen in der Sonne lese. Und seit zwei Jahren stelle ich fest, dass es eigentlich immer wieder das gleiche Genre ist, das ich mitnehme, nämlich Wellness. Das war schon mal ein erotischer Roman, aber auch schon mal ein Krimi, momentan ein Jugendbuch. Momentan ist es NICK AUS DER FLASCHE von Monica Davis. Weil ich dabei herrlich entspannen kann, mich prima unterhalte, mein Geist an- aber nicht aufgeregt wird und ich dadurch nicht nur meinem Körper sondern auch meinem Seelchen eine kleine Wohlfühlkur gönne in all der Hektik, dem Lärm und dem Stress des Alltags ...

Typische Vertreter sind z.B. Dora Heldt, >Ulrike Herwig<, >Tommy Jaud<, >Hans Rath<, Bill Bryson, >Holly-Jane Rahlens< und alle Pseudonyme von I L Minden.

Also, alle Unklarheiten beseitig? ;-)

SaschaSalamander 25.07.2013, 10.45 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL



 






Einträge ges.: 3480
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5199