SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Bento Galerie

Kunterbunt und herrlich süß



Wenn ich diese Woche schon keine Boxen auf Arbeit dabeihatte, will ich wenigstens hier im Blog etwas leckeres posten. Aber wenn ich sowieso nichts schmecken kann (die Erkältung war schon arg heftig diesmal), macht es überhaupt keinen Spaß, in der Küche zu stehen. Ich kann es kaum erwarten, nächste Woche wieder loszulegen.

Diese Box hier ist also schon etwas älter. Mir gefällt sie, weil sie so herrlich bunt ist. Normalerweise will ich das Bunte ja nicht mit Süßigkeiten erzeugen, sondern mit gesunder Nahrung, aber es gibt Tage, da braucht man einfach mal Schokolade ;-)

Vormittags Tomatenspalten, gelbe Paprika, Salami, Karotten. Dekoriert mit Meerettich und ausgestochenem Käse. Himbeeren, selbstgemachtle Gugl, bunte Schoko-Erdnüsse für den Nachmittag. War lecker :-)

SaschaSalamander 22.03.2013, 14.52 | (0/0) Kommentare | PL

Brownies und Blumen

Als ich diese Woche nach Hause kam, warteten bereits zwei Mal kleine Überraschungen auf mich. Nudeln mit Thunfischsauce, was kann es besseres zu Futtern geben? Und gestern saftige Brownies mit Deko-Blümchen. Und weil die so hübsch waren, habe ich mir zwei davon gleich in die Bentobox gepackt :-)



Oben zwei Brownies, dazu ausgestochene Gurke und Tomaten mit Pick (Delfin und Elefant). Unten Asianudeln mit süßsaurer Chilisauce und Tomatenstückchen.

Die Nudeln haben 3 Minuten gekocht (Asia-Nudeln gehen ja immer so schnell), und in dieser Zeit habe ich ausgestochen, Picks eingesteckt und Brownies in die Box gelegt. Dann eine Minute für die Sauce, das Stückeln der Tomate und das Foto :-)

SaschaSalamander 28.02.2013, 15.23 | (0/0) Kommentare | PL

Bento - mein erster Versuch mit Inarisushi

>Hier< hatte ich letzte Woche meine beiden neuen Boxen vorgestellt. Die Manekineko konnte ich bereits einweihen, und diese Woche ist die Style Lunch drun.



Seine Box ist die eckige, meine die dreistöckige runde. In beiden befinden sich drei Inarisushi, Babykarotten, Tomaten und Gurke. Bei ihm dazu ein hartgekochtes Ei, bei mir eine rote Paprika.

Inarisushi sind frittierter Tofu, hauchdünn geschnitten und dann mit einem Messer zur Tasche geöffnet. Man kann sie füllen, wonach einem der Sinn steht. Ich habe Sushireis genommen (naja, geschummelt. Milchreis zubereitet wie Sushi, ist billiger) und Thunfischcreme untergerührt.

In meiner Box sieht man die Inarisushi von oben, in seiner Box sieht man sie seitlich liegend.

Ich mag die runde Box jetzt schon. Es passt genauso viel hinein wie in die anderen Boxen dieser Füllmenge, aber in der Tasche lässt sie sich super transportieren, weil sie höher ist aber nicht so breit. Sehr schön :-)

SaschaSalamander 11.02.2013, 16.31 | (0/0) Kommentare | PL

Einweihung der Manekineko

Eine neue Box, die ich heute gleich zusammen mit Inhalt präsentieren möchte: meine schwarze Manekineko. Eine >japanische Glückskatze. Möge sie meinem Mann auf Arbeit Glück und Erfolg bringen ;-)

Falls das mit dem Glück nicht klappt, gibt es ja immerhin noch Futter. Heute bekommt er Sushi, Paprika und Gurke.


SaschaSalamander 08.02.2013, 09.37 | (0/0) Kommentare | PL

Bento mit Schachbrettmuster

Bei Astrid hatte ich zum ersten Mal ein Bento mit >Schachbrettmuster< gesehen. Und ich fand die Idee so toll, dass ich sie kurz darauf selbst umgesetzt habe. Und auch kürzlich habe ich wieder eines gebastelt. Hier mal meine beiden Varianten:



In der oberen Etage hatte ich Rührei in der Mikrowelle zubereitet (Ei mit Gewürzen in ein Förmchen geben, kurz in die Mikrowelle, fertig), dazu gab es >Fischbällchen<. Die Bällchen sind fix zubereitet, und sie eignen sich übrigens hervorragend auch für einen Brotaufstrich. Genau richtig für Party, Buffet oder ein schnelles Bento ;-)

Dazu gab es in der unteren Etage Sandwich und Frikadellen. Nein, keine neun Stück, sondern nur viereinhalb, ich hatte sie nämlich halbiert, damit es nicht zuviel wird und auch hübsch aussieht. Was auf dem Sandwich ist, weiß ich nicht mehr, aber das kann man ja beliebig variieren.




Zugegeben, dieses hier finde ich nicht so hübsch. Aber es passt zu den Schachbrettmustern. Außerdem hab ich ja versprochen, auch die weniger gelungenen Beiträge zu zeigen ;-)

Ganz oben sind Mozarellakügelchen, Datteltomaten, Wachteleier und etwas Suppengemüse. Auf Arbeit habe ich immer Misopaste und Gemüsebrühe, die ich dank Wasserkocher einfach in einer Tasse aufgießen kann. Dazu eine riesige Portion Spitzpaprika und Babykarotten.

Und unten dann das Schachbrett. Naja, etwas missglückt. Ich hätte es gut gemeint und die Quadrate etwas kleiner geschnitten als auf dem oberen Bild, weil ich dadurch ein kleineres Muster erzeugen wollte. Mit dem Ergebnis, dass mir alles durcheinanderpurzelte, weil es keinen Halt mehr hatte. Also habe ich die Quadrate dieses Mal seitlich gelegt und bei Bedarf zwei nebeneinander, damit nichts in der Box herumfliegt. Mein Trost war, dass mein Mann diese Box wesentlich leckerer fand als das hübschere Muster. Immerhin etwas ;-)

SaschaSalamander 24.01.2013, 08.34 | (0/0) Kommentare | PL

Bento mit Gnocchi und Wirsing



Auf das Bento morgen freue ich mich sehr! (Naja, heute am Mittwoch blogge ich, und morgen am Donnerstag werde ich es verputzen. Zeit ist im Blog immer relativ).

Während die Gnocchi im Topf köchelten, habe ich flink ein Blatt Wirsing in die obere Etage gelegt, Snackpaprika und Tomaten draufplatziert und ein paar Tofuwürfel in die Silikonform gefüllt. Da waren die Gnocchi auch schon fertig. Abschöpfen, etwas Rama Bratculiness (ich liebe diesen Geschmack) und Zitronenpfeffer, mehr braucht es als Würze gar nicht, das schmeckt genial, hat ein bisschen was von Sommer (Grillgeschmack des Culiness und fruchtige Leichtigkeit des Zitronenpfeffers).

Für mich gibt es die Orange und die gesüßte Reiswaffel dazu. Für ihn den Schokotaler. Außerdem habe ich ihm statt Cherrytomaten eine Debreziner in die Gnocchi geschnippelt.

Weil Salat im Winter so teuer (und als Gewächshausprodukt nicht wirklich lecker) ist, probiere ich es heute zum ersten Mal mit Wirsing. Das sieht hübsch aus, und man kann ihn genauso knabbern. Ein weiterer Vorteil: Kohl hält sich zu Hause einfach länger, ich kann ihn auch nächste Woche noch verwenden, Salat müsste ich morgen dann aufbrauchen.

Und noch etwas, das ich erwähnenswert finde: eine billige Packung Gnocchi, Debreziner und Tomaten aus dem Angebot. Snackpaprika und Tofu regulärer Preis aber nur ein Teil der Packung verwendet. Alles in allem kommt die Box auf maximal einen Euro :-)

SaschaSalamander 10.01.2013, 08.35 | (0/0) Kommentare | PL

Hakoya-Bento mit Reissalat



Allzu oft habe ich die kleine Box noch nicht verwendet, da sie noch >sehr neu< ist. Trotzdem ist sie mir irgendwie schon richtig ans Herz gewachsen, ich mag es sie zu befüllen, finde das Essen darin besonders hübsch.

Heute, Freitag, ist nur ein kurzer Tag auf Arbeit, da brauche ich keine vollwertige Mahlzeit, nur etwas um die Zeit bis zum frühen Nachmittag zu Hause zu überbrücken. Ein paar Löffelchen Reissalat, ein paar Cherrytomaten, eine Geflügelfrikadelle und zwei Schinken-Käse-Röllchen sollten mehr als genügen. Ach ja, und ein Streichkäse, ich liebe diese Dreiecke.

Solche Röllchen gehen ganz einfach: Wurst und Käse übereinanderlegen, rollen, und dann einfach in kleine Röllchen teilen, passend zur Größe der Box. Ich habe hier eine Scheibe Käseaufschnitt und zwei Scheiben Schwarzwälder Schinken genommen. Gehöre zu den Leuten, die Wurst, Käse, Nutella und Co lieber ohne Brot essen.

Der Reissalat ist ganz einfach: ich hatte noch drei, vier Esslöffel Reis. Dazu der restliche Löffel Dosenmais aus dem Kühlschrank, zwei Cherrytomaten gewürfelt und eine Scheibe Gurke gestückelt. Dauer grad mal ein oder zwei Minütchen. Die Rollen zu drehen und die Frikadelle teilen und neben den Käse legen, hat nicht wirklich länger gedauert, und die Tomaten sind ganz von selbst in die Box gehüpft. War also mal wieder ein Blitz-Bento für Faule ;-)

SaschaSalamander 28.12.2012, 08.53 | (0/0) Kommentare | PL

Einweihung meiner Hakoya-Box



Wie ich heute Vormittag bei der >Vorstellung der Hakoya-Box< versprochen habe, poste ich nun das Foto. Mit dieser Mahlzeit habe ich sie heute Mittag eingeweiht:

Krabbennudeln mit Paprikastreifen, drei Wachteleier (zwei halbiert, eines mit Schale). In der anderen Hälfte sind eine Gemüse-Frikadelle, Datteltomaten, Gurkenscheiben und eine ganze Spitzpaprika (die sogar recht groß war). Zur Verzierung Gouda-Blümchen mit einer Kaper.

Ich finde, das ist wirklich hübsch geworden. Und dafür, dass ich das erste Mal mit dieser Box gearbeitet habe, ist eine knappe Viertelstunde wirklich gut. Zumal die Blumendeko und die hauchdünnen Paprikastreifchen für das Nudelnest auch etwas Zeit gekostet haben, aber das war es mir wert. Ich finde, diese kleine Box ist etwas ganz Besonderes und hat einen solchen Einstand verdient.

Man glaubt kaum, dass das nur 300 ml sind :-)

SaschaSalamander 20.12.2012, 15.09 | (0/0) Kommentare | PL

Fünf Minuten - Bento



Ein absolut schlichtes Bento, für das ich - wenn überhaupt - grade mal fünf Minuten gebraucht habe. Freitags gehe ich bereits gegen halb eins nach Hause, also brauche ich keine volle Mahlzeit, nur ein paar Happen für den Vormittag. Mit diesem Bento habe ich meine flache Forest-Color-Box eingeweiht:

Ein Fladenbrot, bestrichen mit Brunch und belegt mit würzigem Chili-Käse und einer Pepperoni aus dem Glas. Rechts sind Spießchen aus Cherrytomaten und Edamerwürfeln. Außerdem eine halbe grüne Paprika in kleinen Stücken.

Ich denke, es hätte hübsch ausgesehen, wenn ich vielleicht ein bisschen roten Paprika (dieses türkische Dönergewürz, Pul Biber) auf das Grün und etwas Schnittlauch auf das Fladenbrot gestreut hätte. Aber mir war nicht danach ;-)

SaschaSalamander 06.12.2012, 08.28 | (0/0) Kommentare | PL

Neun Minuten - Bento



Keine herausragend gefüllte oder dekorierte Box, nur mal auf die Schnelle das Erstbeste reingepfriemelt. Aber es ist die Einweihung meiner neuen Fischbox, das wollte ich Euch nicht vorenthalten. Außerdem finde ich sie ein schönes Beispiel dafür, wie einfach es ist, sich täglich so eine Box zu basteln.

Es gab >Bohnen-Tomaten-Mango-Salat< in der unteren Etage. Und oben sind Sprossen, ein Frischkäsebällchen, eine Gemüsefrikadelle, Tofu, Ananas, Babybel und aromatisierter Zucker für den Kaffee.

Die Bereitstellung dieser Box dauerte neun Minuten. In dieser Zeit habe ich den Salat zubereitet, den Kühlschrank nach Zutaten für die obere Etage durchsucht und dann alles gewürfelt und verteilt. Wer also schon immer mal Bentoboxen machen wollte - die Ausrede "ach, das kostet viel zu viel Zeit" zieht nicht ;-)

SaschaSalamander 29.11.2012, 15.03 | (0/0) Kommentare | PL



 






Einträge ges.: 3491
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2751
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5261